About

RCKSTR setzt sich zusammen aus dem gleichnamigen, monatlich erscheinenden und grössten Schweizer Popkultur-Magazin sowie aus einer grossen Reihe nationaler Events; angefangen beim RCKSTR-Block genannten Festivalzelt an diversen grossen Schweizer Openairs, über Anlässe von Zürich bis Davos, zu monatlichen Party-Reihen in angesagten Clubs der Limmatstadt.

Insgesamt werkeln über 150 Menschen mit Herzblut in der RCKSTR-Maschinerie mit und machen die Kulturlandschaft der Schweiz ganzjährlich ein kleines bisschen reicher. Und betrunkener.

 

Wir wollen unsere Leser und Veranstaltungsbesucher positiv überraschen und die beste Zeit bescheren, unseren Kunden und Partnern ein kompetenter und verlässlicher Partner sein. Und wir wollen stets mit Kompetenz, Qualität, Zuverlässigkeit, Professionalität und Fairness überzeigen.

 

AGB – Allgemeine Geschäftsbedingungen

I. ALLGEMEINES
1. Anwendbarkeit: Die Insertionsbestimmungen sind auf alle Inseratedispositionen an die Youngcom AG anwendbar, sofern nicht schriftlich etwas anderes vereinbart wird. Insoweit diese Bedingungen keine abweichenden Regeln enthalten, gelten für das Vertragsverhältnis zwischen dem Inseratekunden und der das Inserat publizierenden Gesellschaft die gesetzlichen Vorschriften über den Werkvertrag gemäss Art. 363ff OR.
2. Verbindlichkeit des Inserateauftrages: Inserateaufträge gelten nach Empfang einer schriftlichen Inseratedisposition, einer vom Kunden unterschriebenen Auftragsbestätigung oder vom Verlag schriftlichen Auftragsbestätigung als verbindlich. Als schriftlich gelten auch E-Mails. Die Inserateaufträge wie auch allfällige Sistierungen oder Änderungen haben auf jeden Fall schriftlich zu erfolgen.
3. Tarifkonditionen: Die im Anzeigentarif enthaltenen Preise, Zuschläge, Rabatte und Kommissionen werden für alle Auftraggeber nach einheitlichen Richtlinien angewendet. Eine Änderung des Anzeigentarifs bleibt jederzeit vorbehalten und gilt auch für laufende Aufträge und Abschlüsse.
4. Wiederholungsrabatt: Der Wiederholungsrabatt ist aus dem Anzeigentarif ersichtlich und kann ebenfalls jederzeit abgeändert werden.
5. Plazierungsvorschriften: Platzierungsvorschriften werden nur berücksichtigt, wenn der jeweilige im Tarif ersichtliche Platzierungszuschlag bezahlt wird und der vorgeschriebene Inserateraum noch verfügbar ist. Ansonsten berechtigt die Platzierung an anderer Stelle oder in einer anderen Ausgabe nicht zur Geltendmachung von irgendwelchen Schadenersatzansprüchen noch zu einer Reduktion der Inserate-Rechnung.
6. Inserateinhalt: Für den Inhalt der Inserate ist der Inserent verantwortlich. Der Verlag lehnt jede Haftung ab und behält sich vor, Aufträge bei Vorliegen gewichtiger Gründe abzulehnen. Der Verlag kann für den Inhalt und die Gestaltung der Inserate von Dritten nicht verantwortlich gemacht werden. Inserate, welche aufgrund ihrer redaktionellen Gestaltung nicht als solche erkennbar sind, werden vom Verlag automatisch mit dem Vermerk «Anzeige» kenntlich gemacht.
7. Politische Inserate: Politische Inserate, welche offensichtlich eine Meinungsbildung oder -beeinflussung im Hinblick auf Wahlen oder Abstimmungen bewirken sollen, müssen spätestens 5 Wochen vor dem Urnengang erscheinen. Der Verlag behält sich jedoch vor, solche Inserate nicht erscheinen zu lassen, wobei er den Kunden sofort darüber benachrichtigt. Der Verlag muss seine Entscheidung nicht begründen.
8. Drucktechnische Voraussetzungen: Der Verlag gewährleistet die drucktechnisch einwandfreie Wiedergabe
der Anzeigen. Hierzu sind einwandfreie Druckvorlagen zu liefern. Für die originalgetreue Wiedergabe von Computerdaten als Druckvorlagen übernimmt der Verlag keine Haftung. Für gesetzte und nicht erschienene Anzeigen sowie für Autorkorrekturen werden die Satzkosten nach Aufwand verrechnet. Bei nicht Termin gerechter und verspäteter oder nicht erfolgter Lieferung der Druckvorlagen sowie bei Lieferung mangelhafter Druckvorlagen, welche die Qualität der Anzeige beeinträchtigen oder gar ein Erscheinen verunmöglichen, ist der Inserent verpflichtet, den vereinbarten Preis zu bezahlen, selbst wenn er nicht selbst diese vorgenannten Umstände zu vertreten hat.
9. Probeabzüge: Probeabzüge und Blaupausen für Inserate erhält der Kunde nur auf ausdrücklichen, schriftlich bestätigten Wunsch, wobei die entsprechenden Kosten dem Kunden belastet werden. Bleibt das «Gut zum Druck» bis zum vom Verlag verlangten Termin aus, wird das Inserat als genehmigt betrachtet.
10. Drucktechnische Mängel: Für Inserate, die in Folge ungeeigneter Druckunterlagen oder durch ungünstige Grafik nicht einwandfrei erscheinen, wird keine Haftung übernommen. Bei Buntfarben bleibt eine angemessene Toleranz im Rahmen der Europäischen Richtlinien in der Farbnuance vorbehalten. Bei der Lieferung von Druckmaterial wird keine Haftung übernommen.
11. Druckfehler: Druckfehler wegen undeutlicher oder sonst mangelhafter Vorlage und solche, die weder Sinn noch die Wirkung des Inserates wesentlich beeinträchtigen, ferner Abweichungen von typografischen Vorschriften sowie fehlende Codezeichen in Couponinseraten berechtigen nicht zu einem Preisnachlass noch zu irgendwelchen anderen Ersatzansprüchen. Bei gravierenden Mängeln werden nach Wahl des Verlages im Maximum die Einschaltkosten des entsprechenden Inserates oder in Form von Inserateraum kompensiert. Weitergehende Ansprüche sind auf jeden Fall ausgeschlossen.
12. Offerten auf Chiffre-Inserate: Offerten auf Chiffre-Inserate werden nur weitergeleitet, wenn sie direkt auf den Inhalt des betreffenden Inserates Bezug nehmen. Einsendungen zu Empfehlungs- und Werbezwecken, anonyme und Massenofferten sind von der Weiterleitung ausgeschlossen. Ebenso können Warenmuster nicht weitergeleitet werden. Zur Feststellung solcher Offerten behält sich der Verlag vor, stichprobeweise Briefe zu öffnen.

II. ZAHLUNGSKONDITIONEN
1. Preise: Alle Preise verstehen sich in Schweizer Franken, exkl. der gesetzlichen Mehrwertsteuer.
2. Rechnungen: Die Rechnungen sind innerhalb von zehn Tagen zu bezahlen. Die Preise verstehen sich netto zuzüglich der Mehrwertsteuer. Ein Skontoabzug ist nicht zulässig, wobei unberechtigte Skontoabzüge nachgefordert werden.
3. Zahlungsverzug: Befindet sich der Kunde mit der Zahlung in Verzug, ist der Verlag ohne weitere Mitteilung berechtigt, für weitere Inserateaufträge Vorauszahlung zu verlangen. Bei verspäteter Zahlung wird ein Verzugszins in der Höhe des zu dieser Zeit üblichen Zinses für ungedeckte Kontokorrent-Kredite – mindestens jedoch 7% – belastet. Der Kunde verliert jegliches Anrecht auf Rabatt bei betreibungsrechtlicher oder gerichtlicher Eintreibung der Forderung sowie im Falle des Konkurses oder Nachlassvertrages. Bei einer Betreibung (auf Konkurs oder Pfändung) werden dem Kunden für die entstehenden Umtriebe 5% der Forderungssumme (mindestens jedoch Fr. 100.–) berechnet.
4. Reklamationen: Reklamationen können nur schriftlich und innerhalb von 10 Tagen nach Rechnungsstellung entgegen genommen werden.

III. SCHLUSSBESTIMMUNGEN
1. Erfüllungsort für sämtliche Leistung aus dem Vertrag ist das Domizil des Verlages in CH-Rotkreuz.
2. Gerichtsstand für sämtliche aus dem jeweiligen Rechtsverhältnis entstehenden Streitigkeiten ist für beide Teile Rotkreuz.
3. Alle Rechtsbeziehungen zwischen dem Verlag und dem Kunden unterstehen ausschliesslich dem schweizerischen Recht.
4. Die vorliegenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen treten am 1. Januar 2012 in Kraft. Alle früheren Bestimmungen sind ab diesem Datum aufgehoben.

Youngcom AG, CH-Rotkreuz

Kommende RCKSTR Events & Partys

X
Sleaford Mods
26.05.2017Südpol, Luzern

Der Eine drückt den Play-Button auf seinem Laptop und trinkt dann den ganzen Song über Bier; der Andere tippelt auf der Bühne rum und rappt dann in tiefstem british accent über die post-punkigen Beats. We proudly present: Sleaford fuckin’ Mods. Als Arbeiter und Familienvater gewannen die Rüpel-Rapper die Herzen ihrer Fans. Ihre Songs handeln hauptsächlich davon, wie beschissen das System in England ist. Sie werden als die aggressivste Band und die Stimme Grossbritanniens bezeichnet – Iggy Pop nannte sie wegen ihrer Ehrlichkeit sogar «the world’s greatest rock’n’roll band». Auch auf der Bühne nehmen sie kein Blatt vor den Mund und beweisen, dass sie, nur mit Laptop und Mikrofon bewaffnet, wirklich eine der wildesten Shows abliefern.

X
Simple Plan
03.06.2017Z7, Pratteln

Wer Anfang der 2000er in der teenager’schen Rebellen-Phase steckte und sich nicht an Metal herantraute, hörte «No Pads, No Helmets…Just Balls» rauf und runter. Mit ihrem Debüt haben Simple Plan nämlich genau den Nerv der Jugend getroffen: Songs übers Verliebt sein, das Erwachsenwerden und Probleme mit den Eltern – alles hübsch verpackt in netten Pop-Punk. Ebendieses «No Pads, No Helmets…Just Balls» erschien vor 15 Jahren – ein Ereignis, das gefeiert werden muss, finden Simple Plan und haben ihre Setlist für die Jubiläumstour mit Songs wie «I’d Do Anything», «I’m Just A Kid» oder «Perfect» bestückt, um ihr Debüt noch einmal so richtig zu zelebrieren. Für den 3. Juni empfehlen wir deshalb: Schwarzen Eyeliner, Nietengürtel und Stulpen aus dem Keller kramen, um im richtigem Setting in Nostalgie zu schwelgen.

X
Thompson
09.06.2017Gonzo, Zürich

Third time’s the charm, heisst’s in Übersee. Und weil unsere ersten beiden Thompson-Ausgaben mit The Outta Mind und Saint Tangerine Convention schon fantastisch waren, kann das ja bloss bedeuten, dass die nächste Party endgültiges Ausrastpotential hat. Das hat zum einen damit zu tun, dass es die letzte Thompson vor der Sommerpause ist (im September geht’s dann hurtig weiter mit unseren Kellerkonzertpartys). Massgeblich zur Eskalation beitragen wird aber vor allem die Band, die wir diesmal buchen durften: John Gailo, der Vierer aus Zürich und Umgebung, der mit Masken, Verstärkern und scharfen Gitarrenriffs bewaffnet in unserem Lieblingsschuppen an der Langstrasse antanzen wird. Was man erwarten darf? Aggression, die sich in Feierwut entlädt. Art-Rock, der schlagartig in die Beine geht. Und natürlich Musik aus der Heimat, die von Heimatmusik nicht weiter entfernt sein könnte. Und nachdem sich John Gailo die Fingerkuppen wund gespielt und wir anständig geheadbangt haben, geht es wie immer nahtlos weiter zur eigentlichen Party. Ab 23 Uhr sorgen die DJs Guerolito und The Wild Child für den Sound der restlichen Nacht – bestehend aus der feinsten Selektion an Rock, Indie, Soul und alles dazwischen. Die Hauptmission an diesem Abend: Ausrasten wie Namensgeber Hunter S. Thompson. Und wer dessen verfilmte Werke kennt, weiss, dass es am 9. Juni keine Entschuldigungen braucht. Alles ist erlaubt. Because «it never got weird enough for me». Bis jetzt.

X
The 1975

Eigentlich hätten The 1975 im Februar in der neuen Samsung Hall in Zürich spielen sollen. Das Konzert wurde aber letzte Woche abgesagt. Warum? Aus Gründen. Mehr wollte das Management der Band scheinbar nicht verraten. Aber: Alles halb so wild! Statt einer Absage kassiert Zürich einen Raincheck, der sogar schon ein fixes Einlösedatum hat. Am Mittwoch, dem 28. Juni 2017 versuchen wir es also noch einmal mit unserem lang ersehnten Date mit The 1975! Und weil wir uns so freuen, verlosen wir gleich 2x2 Tickets, für das neue Datum.

Sleaford Mods
26.05.2017 | Südpol, Luzern
Simple Plan
03.06.2017 | Z7, Pratteln
Thompson
09.06.2017 | Gonzo, Zürich
The 1975
28.06.2017 | Samsung Hall, Zürich

Newsletter anmelden

Unseren Newsletter versenden wir Donnerstags.

Jetzt im Vorverkauf

Anzeige

Top 10 Kinofilme

I Am Not Your Negro
Die Doku taucht in James Baldwins Erinnerungen an Bürgerrechtler wie Malcolm X und Martin Luther King, Jr. ein.
Lion
Ein von Australiern adoptierter Inder macht sich nach 20 Jahren auf eine Reise in die eigene Vergangenheit.
Die göttliche Ordnung
Der neue Schweizer Kinofilm rund ums Frauenstimmrecht.
Ma vie de Courgette
Ein Junge kommt nach dem Tod seiner Mutter in ein Waisenhaus und lernt dort die anderen Kinder kennen.
Guardians of the Galaxy Vol. 2
Die neuen Abenteuer der Guardians führen das Team zu Geheimnissen um Peter Quills echte Eltern und zu alten Feinden.
Moonlight
Der Film erzählt die berührende Geschichte des jungen Chiron und dessen wichtigste Erlebnisse, die ein Leben lang nachhallen.
The Boss Baby
Die Animationskomödie erzählt, wie die Geburt eines neuen Babys das Familienleben grundlegend verändert.
Denial
Eine Frau muss vor Gericht beweisen, dass der Holocaust tatsächlich stattgefunden hat.
Smurfs - The Lost Village
Schlumpfine und ihre Freunde müssen das Verlorene Dorf ausfindig machen, ehe der böse Zauberer Gargamel es entdeckt.
King Arthur: Legend of the Sword
Arthur wächst in Hinterhöfen der Stadt auf und erkennt seine wahre Bestimmung, als er das Schwert aus dem Stein zieht.