X
Dave Hause
03.10.2017Dynamo, Zürich

Sie vermissen bereits den Sommer und die Unbeschwertheit, den er mit sich bringt? Dann streichen Sie den 3. Oktober ganz fett in Ihrem Kalender an. Denn wenn Dave Hauses Musik eines kann, dann ein wunderbar sommerliches Gefühl vermitteln, das Sie irgendwo ins Nirgendwo katapultiert, ohne dass Sie sich allein fühlen. Der beste Beweis dafür ist seine dieses Jahr erschienene Scheibe «Bury Me In Philly», deren Titel wegen der vielen Country-Einflüsse eigentlich «Bury Me In Tennessee» heissen müsste. Und jetzt folgt noch ein kleiner Geheimtipp für alle heimlichen My-Chemical-Romance-Fans: Gitarrist Frank Iero eröffnet vor Dave Hause – der freut sich sicher über das ein oder andere fransenbehangene Gesicht und Nietengürtel.

X
Queens of the Stone Age

Nach vier langen Jahren melden sich Queens of the Stone Age endlich zurück! Im August erscheint das neue Album "Villains" gefolgt von einer Welt-Tour auf der sie am 6. November auch bei uns in der Schweiz Halt machen. Josh Homme gründete bereits in Schulzeiten mit Freunden die Band "Kyuss", mit der er das Genre des Stoner Rock erfand. 1996 trennte sich die Band, aber nur ein Jahr später tauchte er als charismatischer Frontmanns von Queens of the Stone Age wieder auf. Von Anfang an stehen die Kalifornier für kompromisslosen, unaufhaltsam nach vorne preschenden Gitarrensound. Schon bei ihrem ersten, selbstbetitelten Album von 1998 standen die Zeichen auf Erfolg. Mit den darauf folgenden Platten ging es für die Band musikalisch und kommerziell immer weiter bergauf. Der weltweite Durchbruch kam mit dem dritten Album "Songs For The Deaf", welches von ihrem Freund Dave Grohl (Nirvana/Foo Fighters) eingetrommelt wurde, fast überall in Europa hohe Chart-Positionen erreichte und Josh Homme somit endgültig zu einem Superstar der alternativen Musikszene machte. Mit ihren unglaublichen Live-Shows beweisen QOTSA immer wieder, dass sie die beste Band sind, wenn es um wuchtigen, leidenschaftlichen und staubtrockenen Rock'n'Roll geht und deshalb sollte man für ihr einziges Schweizer Konzert in der Samsung Hall Zürich ganz schnell Tickets sichern!

X

Von federleichten Popmelodien über eingängige Indie Rock-Hymnen bis zu harten Metal-Kompositionen; musikalische Köstlichkeiten gibt es in unserem Land en masse. Tagtäglich bespielen Bands und Solokünstler die kleinen Bühnen von Clubs und Bars. Vom Konzertkeller in Hinterpfupfingen bis zur internationalen Bühne ist es allerdings ein weiter Weg. Der Bandcontest Swiss Live Talent will diese Odyssee etwas abkürzen. Nach bereits zwei Ausgaben hat sich der Contest zum Sprungbrett für aufstrebende Künstler gemausert. Nachdem 25 Experten der Schweizer Musikszene die eingereichten Tracks von 665 Bands durchgeackert haben, stehen nun die Nominierten in sieben Kategorien für den Swiss Live Talent Award fest. Mit dabei sind auch Namen, die wir bereits kennen: Odd Beholder, One Sentence. Supervisor, Dirty Sound Magnet, John Gailo, Wassily, Dachs, Fai Baba, Zeal & Ardor, Long Tall Jefferson oder a=f/m (Bild) sind nur einige der vielen Bands, die am 17. und 18. November in sechs Berner Locations zum Konzertmarathon antreten dürfen, bei dem auch Sie herzlich eingeladen sind, ihren Favoriten vor Ort anzufeuern. Eine internationale Jury wird schlussendlich dann den Sieger des diesjährigen Swiss Live Talents küren. Gewonnen haben aber eigentlich schon alle, die auf der Bühne stehen: Die Jury besteht nämlich aus Booker, Event-Veranstalter, Clubbetreiber und Medienleute aus dem In- und Ausland. Wer hier entdeckt wird, ist also dem Ziel, erfolgreich Musik zu machen, schon einen grossen Schritt weiter. (miku/kätt)

10.04.2017
Rubrik Events

Die besten Konzerte der Woche | Montag, 10.4. bis Sonntag, 16.4.


Wo verbringt man den Abend lieber als an Konzerten? Wir haben die besten, wildesten und unvergesslichten Konzerte der ganzen Woche für Sie aufgelistet, um Ihr Leben auch an Ostern zu bereichern.

Montag, 10.4.

Counterfeit

Als Frontmann von Counterfeit ist Jamie Bower kaum wiederzuerkennen. Man sieht den Londoner sonst in Filmen wie «Sweeny Todd», «Harry Potter» oder «Twilight» – auf der Bühne zeigt sich der Schönling jedoch gern mal etwas frecher. Mit Hardcore-Punk geht er seiner musikalischen Leidenschaft nach und die Band brachte erst kürzlich ihre Debüt-LP «Together We Are Stronger» raus, für die Sie von Kritikern und Fans gelobt wurden.

Wieso Sie unbedingt hinmüssen: Counterfeit ist eine zeitgemässe Punk-Band, die auch mal zu härteren Klängen greift. Und für die Damen: der herzige Leinwand-Schönling zeigt an Konzerten zur Abwechslung mal, was für ein harter Typ er sein kann.

Support: Tigress, Decade

Wo: Mascotte, Theaterstrasse 10, 8001 Zürich
Tickets: via Starticket für CHF 32.85

Dienstag, 11.4.

Austra

In der lettischen Mythologie ist Austra die Göttin des Lichts – und die kanadische Band hat das Recht sich so zu nennen: Ihre New-Wave-Klänge kommen so klar und deutlich daher wie Sonnenstrahlen und lassen sie auch in den dunkelsten Räumen aufleuchten. Durch Einflüsse aus Club-Kulturen und denen der südamerikanischen Volksmusik bilden sie ein Individuum der Electronica-Sparte. Ausserdem ist ihr neues Album auf dem Dancefloor sowie in der Hängematte bestens aufgehoben.

Wieso Sie unbedingt hinmüssen: Nirgends lässt es sich gleichzeitig so gut entspannen, tanzen und natürlich trinken wie bei Austra.

Support: PIXX

Wo: Mascotte, Theaterstrasse 10, 8001 Zürich
Tickets: via Starticket für CHF 32.–

Mittwoch, 12.4.

Arms Aloft

Arms Aloft klingen wie eine College-Rock-Band aus den Neunzigern, sind aber bei ihren Lyrics etwas einfallsreicher und gesellschaftskritisch: in ihren Songs geht’s um die Umweltverschmutzungen, korrupte Schlipsträger der Wall Street oder – wo wir halt doch wieder beim College-Rock wären – um Liebesbeziehungen und Langeweile.

Wieso Sie unbedingt hinmüssen: Mit der Nähe zum Publikum bekommen Sie die volle Energie von Arms Aloft ab – besonders in einer Location wie der Hafenkneipe.

Support: Guerilla Poubelle

Wo: Hafenkneipe, Militärstrasse 12, 8004 Zürich
Tickets: via Starticket für CHF 22.–

Donnerstag, 13.4.

John Gailo & Pablo Infernal

Mit John Gailo und Pablo Infernal stehen an einem Abend zwei grossartige Schweizer Bands auf der Albani-Bühne in der Winterthurer Altstadt. Beschreiben kann man den Musikstil von John Gailo wahrscheinlich nicht – auf jeden Fall sehr bunt und trashig. Mit einer Packung High-Energy-Rock’n’Roll bringen dann auch noch Pablo Infernal die engen Räume des Albanis zum Vibrieren.

Wieso Sie unbedingt hinmüssen: Es wird ein Abend voller Energie und eine After-Party, die die ganze Nacht dauert – dank Feiertag ohne Frühaufstehen am nächsten Morgen.

Wo: Albani, Steinberggasse 16, 8400 Winterthur
Tickets: an der Abendkasse für CHF 15.–

Freitag, 14.4.

Jeans For Jesus

Mit der neuen LP sind Jeans For Jesus auf kurzer Tour durch die Schweiz – mit dabei haben sie auch ihr eigenes Parfum. Als Senkrechtstarter sind die Berner 2013 als «nächste grosse Pop-Band der Schweiz» angekündigt worden. Vier Jahre später haben sich die Vermutungen bestätigt und Jeans For Jesus sind als Ausnahmeband in der Schweizer Musikszene verankert.

Wieso Sie unbedingt hinmüssen: Jeans For Jesus haben sich ein Ziel gesetzt: berndeutsche Texte zu singen, ohne dass sie nach einer Schweizer Band klingen. Diesen Vorsatz haben sie voll und ganz erfüllt.

Support: All XS

Wo: Dachstock, Neubrückstrasse 8, 3012 Bern
Tickets: via Petzitickets für CHF 29.–

Samstag, 15.4.

Pulled Apart By Horses

Mit wuchtigem Indie-Rock bis zu Post-Hardcore haben sich die Jungs aus Leeds beliebt gemacht und schnell eine Fan-Gemeinschaft für sich gewonnen. Angefangen hat alles auf Support-Tourneen mit Grössen wie Kasabian, Biffy Clyro oder Foals, bis sie selber die grossen Bühnen betraten. Auch Pulled Apart By Horses haben uns erst kürzlich mit ihrer neuen Platte «The Haze» überzeugt.

Wieso Sie unbedingt hinmüssen: PABH scheint ihre Energie auf der Bühne nie auszugehen. Das macht sie zur ausgezeichneten Live-Band, die immer wieder gern gesehen wird.

Support: The E’s, Ølten

Wo: Dachstock, Neubrückstrasse 8, 3012 Bern
Tickets: via Petzitickets für CHF 27.–

Sonntag, 16.4.

Swingin’ Utters

Richtigen Kickass-Punk gibt’s zum Ende der Woche. Die Anfänge der Kalifornier gehen auf die späten Achtziger zurück, als sich unter dem Punkrock immer noch neue Subgenres bildeten. Swingin’ Utters sind dem reinen Punk-Rock aber treu geblieben, wie man ihn aus seiner Geburtsstunde in den Siebzigern kennt. Dennoch zeichnen sie sich durch den speziellen Sound aus, der manchmal ein wenig an irischen Migranten-Folk von Bands wie Dropkick Murphys erinnert.

Wieso Sie unbedingt hinmüssen: Um das lange Wochenende auch nochmals zu feiern, und sich passend zur Musik mit Bier vollschütten lassen – am Montag haben Sie eh nochmals frei.

Support: Toyguitar

Wo: Kofmehl, Kofmehlweg 1, 4503 Solothurn
Tickets: via Starticket für CHF 23.–



Kommende RCKSTR Events & Partys

Dave Hause
03.10.2017 | Dynamo, Zürich
Queens of the Stone Age
06.11.2017 | Samsung Hall, Dübendorf
Swiss Live Talents
17.11.2017 | Dachstock, Rössli Bar, Frauenraum, ISC, Bee Flat, Club Bonsoir (Bern)

Newsletter anmelden

Unseren Newsletter versenden wir Donnerstags.

Aktuelle Ausgabe online lesen

Anzeige