28.08.2017
Rubrik Events

Die besten Konzerte der Woche | Montag 28.8. bis Sonntag 3.9.


Die Festivalsaison ist praktisch zu ende, aber keine Sorge für musikalische Unterhaltung ist zur Genüge gesorgt. Hier die besten Konzerte der Woche.

Montag 28.8.

Into Orleans

Gebt dem Mann sein Instrument und er ist glücklich. Sebastian Schwarz aka Into Orleans erinnert an einen einsamen Cowboy, der in den Weiten der Prärie seine Gitarre am Lagerfeuer anstimmt: Roher, reduzierter Americana inspiriert durch die Folkklänge der Sechziger und Siebziger, durchzogen von einer sanften Melancholie, die nach einer immerwährenden Rastlosigkeit schmeckt. Nachdem er letztes Jahr sein Debüt «Sometimes This Is About Mirrors» veröffentlichte, folgt im November bereits die Plattentaufe seines Zweitlings – möglicherweise gibt Into Orleans bereits neues Soundmaterial zum Besten.

Wieso Sie unbedingt hinmüssen: Im gemütlichen Les Amis nimmt der Luzerner die Zuhörer mit auf seine Reise.

Wo: Les Amis / Wohnzimmer, Rathausgasse 63, 3011 Bern
Tickets: Keine Angaben

Dienstag 29.8.

Band of Horses

Immer wieder aufs Neue sind wir überrascht, was für zarte Töne diese bärtigen und holzfällerhemdentragenden Musiker hervorbringen. Doch ganz «harte Schale, weicher Kern» zaubern die vier US-Amerikaner seit jeher wunderschöne, melodiöse Indie-Pop-Hymnen wie ihre Hitsingles «The Funeral» oder «No One’s Gonna Love You», die uns dazu veranlassen melancholisch aus dem Zugfester zu blicken und vergangenen Zeiten nachzutrauern. Ein wenig Regen, der ganz langsam das Glas herunter rinnt, wünschen wir uns dann auch – Ist halt so schön dramatisch.

Wieso Sie unbedingt hinmüssen: Kann sein, dass Sie das eine oder andere Tränchen verdrücken müssen – ein bisschen Gefühlsduselig wird man da schon.

Wo: Les Docks, Avenue de Sévelin 34, 1004 Lausanne
Tickets: via Starticket

Mittwoch 30.8.

Haubi Songs

Ziemlich unkonventionell nennen wir mal die Musik, die Nick Furrer unter seinem Pseudonym Haubi Songs kreiert. Musik zum Füdlischwingen? Fehlanzeige. Dann also eher Melodien zum Geniessen? Kann man so auch nicht behaupten. Haubi Songs versteht es beinahe dadaistische Kunstwerke zu arrangieren. Minimalistischer Sprechgesang, reduzierte Beats und abstrakte Texte – alles in Lo-Fi-Produktion; Haubi Songs macht seinem Namen alle Ehre.

Warum Sie unbedingt hinmüssen: Haubi Songs scheisst auf herkömmliches Musizieren.

Wo: Bar 3000, Dienerstrasse 33, 8004 Zürich
Tickets: Freier Eintritt

Donnerstag 31.8.

Pablo Nouvelle Solo

Pablo Nouvelle ist nicht nur mit Band, sondern auch Solo unterwegs. Auch im Alleingang drückt seine Leidenschaft für den klassischen Soul durch; auf seinem neuen Album «All I Need» fliessen moderne Elemente wie tanzbare Hip-Hop- und Electronica-Beats mit den kraftvollen, souligen Stimmen seiner Musikerkollegen wie James Gruntz, Sam Wills oder Norma Jean Martine zusammen. Unterstützung erhält Pablo Nouvelle von DJ Spei-T, der vor und nach dem Gig das Mischpult auf der Senderbühne einnimmt.

Warum Sie unbedingt hinmüssen: moderne Tanznummern mit Souleinschlag.

Wo: Sender, Kurzgasse 4, 8004 Zürich
Tickets: Eintritt frei bis Uhr 21.00 / Abendkasse

Freitag 1.9.

Troubas Kater

Troubas Kater legten innert Kürze einen Senkrechtstart hin; als zusammengewürfelte Truppe fand die Band ihren Anfang, wo sie auf den Strassen von Bern ihre mitreissenden Mundart-Rap-Folk-Tracks spielten. Seither sind drei Jahre vergangen. Aktueller Zwischenstand? Über 60 Gigs, eine Nomination für den Swiss Music Award, sowie zwei Alben. Der raketenhafte Aufstieg kommt aber auch nicht von ungefähr; mit den wortgewandten Texten, frechen Melodien und energiegeladenen Live-Show schaffen sie es in Nullkommanichts die Meute zum Tanzen zu bringen.

Wieso Sie unbedingt hinmüssen: ausgelassenes Busker-Feeling auf der Bühne.

Wo: Salzhaus, Untere Vogelsangstrasse 6, 8400 Winterthur
Tickets: via Starticket

Samstag 2.9.

Max Apollo

Unseren persönlichen Gig-Tipp für das am Wochenende stattfindende Musik und Sport Festival: Max Apollo. Das sind vier Indie-Buben aus Zürich, die sich mit ihren emotionsgeladenen und kraftvollen Tracks direkt in unsere Herzen gespielt haben. Wir wiegen uns zu wunderschönen Melodien, tauchen ein in sphärische Klangwelten und huldigen dem musikalischen Blitzgewitter, das dann und wann zwischen den sanften Passagen hervorbricht. Wer nach diesem Schmaus noch nicht genug hat, kann sich für 39. – Stutz noch ein Ticket für den Innenbereich besorgen. Da gibt’s unter anderem Leckeres von Prince Jelleh, Freezy oder Pablo Nouvelle zu hören.

Wieso Sie unbedingt hinmüssen: Kommen Sie an Bord, Max Apollo nimmt Sie auf einen Trip in neue Welten mit. (Man wird den billigen Raketen-Metaphern nicht müde)

Wo: Musik und Sportfestival, Stadthofsaal, Theatestrasse 1, 8610 Uster
Tickets: Freier Eintritt Aussenbereich (u.a. Max Apollo), Tickets für den Innenbereich via Starticket

Sonntag 3.9

John Cale

Er ist eine Musikikone; John Cale war Mitbegründer von The Velvet Underground, ist Produzent (er war unter anderem für das erste Album von The Stooges, ebenso wie das Debüt von Patti Smith verantwortlich!), kann bereits auf eine fünfzig jährige Karriere zurückblicken und hat in dieser Zeit dutzende Alben released – ihm wurde von der Queen sogar ein Order of the British Empire verliehen. Der Art-Rocker hat aber noch lange nicht genug; letztes Jahr veröffentlichte er sein Live-Album «Fragments Of A Rainy Season» und nun ist er bereits wieder auf Tour.

Wieso Sie unbedingt hinmüssen: John Cale ist eine lebende Legende.

Wo: Kaufleuten, Pelikanstrasse 18, 8001 Zürich
Tickets: via Starticket



Kommende RCKSTR Events & Partys

Newsletter anmelden

Unseren Newsletter versenden wir Donnerstags.

Aktuelle Ausgabe online lesen

Anzeige