X
Queens of the Stone Age

Nach vier langen Jahren melden sich Queens of the Stone Age endlich zurück! Im August erscheint das neue Album "Villains" gefolgt von einer Welt-Tour auf der sie am 6. November auch bei uns in der Schweiz Halt machen. Josh Homme gründete bereits in Schulzeiten mit Freunden die Band "Kyuss", mit der er das Genre des Stoner Rock erfand. 1996 trennte sich die Band, aber nur ein Jahr später tauchte er als charismatischer Frontmanns von Queens of the Stone Age wieder auf. Von Anfang an stehen die Kalifornier für kompromisslosen, unaufhaltsam nach vorne preschenden Gitarrensound. Schon bei ihrem ersten, selbstbetitelten Album von 1998 standen die Zeichen auf Erfolg. Mit den darauf folgenden Platten ging es für die Band musikalisch und kommerziell immer weiter bergauf. Der weltweite Durchbruch kam mit dem dritten Album "Songs For The Deaf", welches von ihrem Freund Dave Grohl (Nirvana/Foo Fighters) eingetrommelt wurde, fast überall in Europa hohe Chart-Positionen erreichte und Josh Homme somit endgültig zu einem Superstar der alternativen Musikszene machte. Mit ihren unglaublichen Live-Shows beweisen QOTSA immer wieder, dass sie die beste Band sind, wenn es um wuchtigen, leidenschaftlichen und staubtrockenen Rock'n'Roll geht und deshalb sollte man für ihr einziges Schweizer Konzert in der Samsung Hall Zürich ganz schnell Tickets sichern!

X

Von federleichten Popmelodien über eingängige Indie Rock-Hymnen bis zu harten Metal-Kompositionen; musikalische Köstlichkeiten gibt es in unserem Land en masse. Tagtäglich bespielen Bands und Solokünstler die kleinen Bühnen von Clubs und Bars. Vom Konzertkeller in Hinterpfupfingen bis zur internationalen Bühne ist es allerdings ein weiter Weg. Der Bandcontest Swiss Live Talent will diese Odyssee etwas abkürzen. Nach bereits zwei Ausgaben hat sich der Contest zum Sprungbrett für aufstrebende Künstler gemausert. Nachdem 25 Experten der Schweizer Musikszene die eingereichten Tracks von 665 Bands durchgeackert haben, stehen nun die Nominierten in sieben Kategorien für den Swiss Live Talent Award fest. Mit dabei sind auch Namen, die wir bereits kennen: Odd Beholder, One Sentence. Supervisor, Dirty Sound Magnet, John Gailo, Wassily, Dachs, Fai Baba, Zeal & Ardor, Long Tall Jefferson oder a=f/m (Bild) sind nur einige der vielen Bands, die am 17. und 18. November in sechs Berner Locations zum Konzertmarathon antreten dürfen, bei dem auch Sie herzlich eingeladen sind, ihren Favoriten vor Ort anzufeuern. Eine internationale Jury wird schlussendlich dann den Sieger des diesjährigen Swiss Live Talents küren. Gewonnen haben aber eigentlich schon alle, die auf der Bühne stehen: Die Jury besteht nämlich aus Booker, Event-Veranstalter, Clubbetreiber und Medienleute aus dem In- und Ausland. Wer hier entdeckt wird, ist also dem Ziel, erfolgreich Musik zu machen, schon einen grossen Schritt weiter. (miku/kätt)

09.10.2017
Rubrik Events

Die besten Konzerte der Woche. | Montag 9.10. bis Sonntag 15.10.


Bis Halloween müssen Sie sich noch etwas gedulden. Bis dahin haben wir in der Woche vom Freitag dem 13. tolle Konzerte für Sie.

9.10.
J.Cole

« 4 Your Eyes Only» ist der Name des vierten Studioalbums von J.Cole. Wie es der Titel schon verrät, ist die Platte des mit Platin ausgezeichneten Rappers, ganz intim und erzählt eine fiktive Geschichte. Die Story handelt von einem James McMillian Jr., der eine Platte für seine Tochter aufnimmt und vom Leben auf der Strasse erzählt. Hören Sie also zu was der junge Amerikaner zu sagen hat und genießen Sie die Reise den Gangster-Trip in die USA.

Wieso Sie unbedingt hin müssen: Emotionaler Hip-Hop zum Wochenstart.

Wo: Samsung Hall, Zürich
Tickets: via Starticket

10.10.
All Them Witches

Eine Mischung von Psychedelischem siebziger und Post-Rock mit einem Tupfer Metall. So präsentiert sich die Musik der amerikanischen Band All Them Witches. Bei gutem Hinhören sind auch einige leichte Folk-Einflüsse zu hören. Die sehr innovative und komplexe Musik bildet die perfekte Basis für unvergessliche Live Auftritte.

 Wieso Sie unbedingt hin müssen: Weil die Ausstrahlung von Frontmann und Bassist Charles Michael Parks, Jr. Sie sofort verzaubern wird.

Wo: Les Docks, Lausanne
Tickets: via Starticket

11.10.
Brontë

Drei junge Engländer, die voller Lebensfreude und zum Durchstarten bereit sind. Ihre EP «Hands» haben sie im Frühling veröffentlicht und sie handelt von Liebe aber auch von Verlusten. Die Texte der Londoner sind vielsagend und tiefgründig, was aber nicht heisst, dass die Musik Sie in irgendeiner Weise melancholisch stimmen wird. Der Indie-Pop von Brontë ist von fröhlichen Melodien geprägt und die gute Stimmung wird von den sympathischen Jungs nur noch unterstrichen.

Wieso Sie unbedingt hin müssen: Weil es bei diesem miesen Wetter nichts Besseres gibt als fröhliche Musik und gute Laune.

Wo: Grabenhalle, St.Gallen
Tickets: via Tipo

12.10.
Drunk Mums

Australien hat die vierköpfige Band mit ihrem Punkrock im Sturm erobert und sich einen Ruf für ihre schamlosen Liveshows gemacht. Auch die Texte der Band sind unglaublich ehrlich und ohne jegliche Art von Schöngerede. Drunk Mums erzählt von Dingen, die halt so passieren in unseren Leben. Waschechter Aussie-Rock eben.

Wieso Sie unbedingt hin müssen: Weil die «zero fucks given» -attuitude und der Garagen-Rock unglaublich gut harmonieren.

Wo: Gonzo, Zürich
Tickets: via Starticket

13.10.
Crooked Colours

«Flow» ist der Name der erfolgreichsten Single der Australier. Der Name des Songs beschreibt auch deren Musik perfekt. Ein Indie-Elektro-Gemisch mit eben diesem gewissen Flow. Im Heimatland füllen Crooked Colours mit ihren Konzerten schon ganze Hallen, hierzulande sind die Autritte (noch) etwas intimer.

 Wieso Sie unbedingt hin müssen: Flowen Sie auf der Erfolgswelle des Trios mit.

Wo: Reitschule, Bern
Tickets: via Petzitickets

14.10.
Jeffrey Lewis & Los Bolts

Wenn Sie Künstler mögen, die während ihren Liveshows die Message der Songs mit Kurzfilmen unterstreichen und die Stories ihrer Tracks nach dem Konzert in Comicform verkaufen sind Sie bei Jeffrey Lewis und seiner Band Los Bolts genau richtig. Die Musik des New Yorkers bewegt sich zwischen Folk und Punk und erzählt viel von seinem Herkunftsort der Lower East Side.

 Wieso Sie unbedingt hin müssen: Weil es nichts Geileres gibt als Musik und Comics zusammen.

Wo: Palace, St. Gallen
Tickets: via Starticket

15.10.
Cody Chesnutt

R&B-Liebhaber oder nicht, wenn Sie das Lied «The Seed (2.0)» von The Roots hören können Sie immer noch lauthals mitsingen. Die Band wird für den 2002 veröffentlichten Song, von eben diesem Cody Chesnutt unterstützt. Er war es nämlich der den Song geschrieben und veröffentlicht hat, bevor The Roots ihn gecovert haben. Dies heisst aber nicht, dass der amerikanische Soulsänger zu den One-Hit-Wundern gehört. Er verschwand eine Zeit von der Bildfläche aber brachte 2012 dann wieder ein Album raus, dass die Dancefloors der R&B-Klubs wieder zum Leuchten brachte.

 Wieso Sie unbedingt hin müssen: Weil seine samtweiche Stimme hundertprozentig Gänsehaut bereitet.

Wo: Rote Fabrik, Zürich
Tickets: via Starticket



Kommende RCKSTR Events & Partys

Queens of the Stone Age
06.11.2017
Swiss Live Talents
17.11.2017

Newsletter anmelden

Unseren Newsletter versenden wir Donnerstags.

Aktuelle Ausgabe online lesen

Aktuelle Ausgabe online lesen

Anzeige