28.03.2016
Rubrik Events

Die besten Konzerte der Woche | von Montag, 28. März, bis Sonntag 3. April


Unsere Konzerttipps für diese Woche: The 1975, Gill Landry, Sam Alone & The Gravediggers, Those Foreign Kids, Basement Saints, DIIV und The Bronze Medal.

Wir sagen euch, an welchen Konzerten ihr diese Woche die Korken knallen lassen könnt:

Montag, 28.3.

The 1975

Das gleichnamige Debüt der Jungs von The 1975 schlug ein, wie einst der Dino-vernichtende-Meteorit in unseren Planeten. Jetzt, zwei Jahre später, hauen sie ihr neues Baby „I Like It When You Sleep, For You Are So Beautiful Yet So Unaware Of It“ raus. Die Band aus Manchester schafft darin Tonkunst ohnegleichen und bedient sich musikalischer Einflüsse aus den letzten drei Jahrzehnten. Die Briten definieren mit ihrer Musik das Genre neu und packen die Platte voll mit locker flockig aus den Ärmeln geschüttelten Synthie-Pop-Dreiminüter.

Support: The Japanese House aus Grossbritannien

Wieso ihr unbedingt hinmüsst: Weil die Jungs aus Manchester euch mit Gesang und Hall in die schönsten Indie-Pop-Sphären betten.

Wo: X-TRA, Limmatstrasse 118, 8005 Zürich
Tickets: Gibt’s bei Starticket ab CHF 52.-.

Dienstag, 29.3.

Gill Landry

Knisterndes Lagerfeuer, dazu die unendliche Weite des amerikanischen Westens und im Hintergrund ein Gitarre-zupfender Gill Landry, der von goldigen Spätsommer-Lieben erzählt. Der Singer-Songwriter ist aus Louisiana und hat bereits seine dritte Solo-Platte „Gill Landry“ in der berüchtigten Country-Hochburg Nashville aufgenommen. Landry öffnet darin die Tore zu seinen düstersten, innersten Gedanken und hypnotisiert den Hörer mit ruhigen, gesetzten Folk-Melodien, weitab des kommerziellen Trends.

Wieso ihr unbedingt hinmüsst: Weil ihr sein erstes Konzert in der Schweiz nicht verpassen dürft.

Wo: Eldorado, Limmatstrasse 109, 8005 Zürich
Tickets: Gibt’s bei Starticket für CHF 22.-.

Mittwoch, 30.3.

Sam Alone & The Gravediggers

Poli Correia aka Sam Alone kennt der eine oder andere bereits von der portugiesischen Hardcore-Band Devil In Me. Ein wahnsinnig beeindruckender und vielseitiger Künstler, der nicht nur ein ohrenbetäubender Hardcore-Brüller ist, sondern auch ein hervorragender Alternative-Folk-Rocker. Bereits mit der dritten Platte „Tougher Than Leather“ sind Sam Alone & The Gravediggers am Start und erspielen sich mit satten Rock-Melodien den Weg in unsere Herzli. Trotz veränderter Lautstärke hat Poli Correia nichts von seinem Tiefgang verloren.

Wieso ihr unbedingt hinmüsst: Weil ihr nicht alle Tage solch grossartiges Talent zu sehen bekommt.

Wo: Hafenkneipe, Militärstrasse 12, 8004 Zürich
Tickets: Gibt’s bei Starticket für CHF 24.-.

Donnerstag, 31.3.

Those Foreign Kids

Die Jungs von Those Foreign Kids kommen aus Holland und komponieren derart energiegeladene Garage-Punk-Hymnen, dass sich das Publikum nichts inniger wünscht, als dass das Konzert nie enden möge. Drei Jahre nach dem Debüt doppeln die feurigen Holländer mit ihrer zweiten Platte „Oh, Nothing“ nach und hauen uns darin 31 Minuten lang geilen Noise-Rock um die Lauscher, strapazieren die Nerven ihrer Gitarrensaiten aufs Äusserste und unterhalten mit witzigen Texten.

Wieso ihr unbedingt hinmüsst: Weil ihr bestimmt dutzende, abgenutzte Plektrons mit nach Hause nehmen dürft.

Wo: Gonzo, Langstrasse 135, 8004 Zürich
Tickets: Abendkasse.

Freitag, 1.4.

Basement Saints

Kaum gegründet, stürmen die Basement Saints diverse Venues und jammen sich von Konzert zu Konzert, bis sie schliesslich mehr Gigs als Proben spielen. Die Schweizer betiteln ihren Sound als „Rock’n’Roll for the free soul“, haben bereits ihre erste, erfolgreiche EP „Free Souls“ in petto und sind ab dem 1. April mit ihrem ersten Longplayer „Get Ready“ am Start. Unsere Tickets sind poschtet, die Prosecco-Flaschen geschultert und das Bazeli fürs Album eingesteckt um mit den Basement Saints auf ihr neustes Baby anzustossen!

Support: The Dues aus Zürich

Wieso ihr unbedingt hinmüsst: Weil guter Rock’n’Roll eine Schweizer-Rarität ist.

Wo: Kulturfabrik Kofmehl, Kofmehlweg 1, 4503 Solothurn
Tickets: Gibt’s bei Starticket für CHF 20.-.

Samstag, 2.4.

DIIV

Vor vier Jahren schiesst die Band DIIV aus Brooklyn (gesprochen „Dive“) wie Psilocybin-Pilze aus dem Boden und platzieren sich mit Debüt „Oshin“ gleich in den vordersten Reihen der Alternative-Rock-Szene. Nach erfolgreichem Entzug von Leadsänger Zachary Cole Smith kann sich die Band endlich wieder auf seine tonalen Orgien fokussieren und umso mehr freut es uns endlich ihre neuste Scheibe „Is There Is Are“ in den Händen zu halten. Der verwaschene Sound mit Hall auf der Snare und Shoegazing-Effekt geben der Platte eine düstere, noisigere und härtere Aura als dem Vorgänger.

Support: ULRIKA SPACEK aus London

Wieso ihr unbedingt hinmüsst: Weil euch DIIV perlende Tränli in die Augen treiben mit ihrem hedonistischem Noise-Rock.

Wo: Mascotte, Theaterstrasse 10, 8001 Zürich
Tickets: Gibt’s bei Starticket für CHF 32.- (Drink & Donate CHF 33.-).

Sonntag, 3.4.

The Bronze Medal

Die Indie-Rocker The Bronze Medal aus Bath haben bis jetzt zwar „nur“ ein Debüt-Album „Darlings“ herausgegeben, bestechen aber live mit einer so ungeheuerlichen Klanggewalt, bei welcher sogar eine Herde T-Rex das Weite sucht. Nun ist das britische Sextett zurück in der Schweiz und gehen mit ihrer Tour in eine neue Runde. Natürlich darf da der Boxenstopp im Berner Rössli nicht fehlen, denn bei diesen Live-Giganten werden vier minütige Tracks in zehn minütige Gänsehaut-Epen verwandelt.

Support: Richard Walters aus Grossbritannien

Wieso ihr unbedingt hinmüsst: Weil auch ihr in die Fänge der Briten gezogen werdet.

Wo: Rössli, Neubrückstrasse 8, Postfach, 3001 Bern
Tickets: keine Angaben.

()



Kommende RCKSTR Events & Partys

Newsletter anmelden

Unseren Newsletter versenden wir Donnerstags.

Aktuelle Ausgabe online lesen

Anzeige