21.03.2018
Rubrik Events

M4music 2018 – 5 Gründe, warum ihr unbedingt hinmüsst


Vom 22.-24. März kommen das Who is Who an Schweizer Neuankömmlingen, die wichtigsten Vertreter der Musikindustrie und unzählige Musikliebhaber zusammen um zu musizieren, performen und diskutieren. 

von

Entdeckt jede Menge an Schweizer Newcomern
Das m4music setzt sich seit jeher für lokale Musik ein und gibt ihr Jahr für Jahr eine prominente Plattform.  Die 21. Ausgabe differiert dabei nicht von vorherigen Jahren. Aus jedem Winkel der Schweiz reisen Künstler und Künstlerinnen nach Zürich: Meimuna, Veronica Fusaro, Tompaul, Dirty Sound Magnet und All XS sind nur eine kleine Selektion aus dem Berg von Schweizer Acts.

Speaker’s Lab
Zum ersten Mal findet dieses Jahr das «Speaker’s Lab» statt. Am Samstag, 24. März kannst du dir im Labor 11 unterschiedliche Vorträge zu beliebigen Themen über Musik anhören. Was auch immer am Herzen liegt, dort werden neue Ideen vorgestellt, Meinungen geteilt und Projekte präsentiert.

Frauenpower
Im Gegensatz zu den Swiss Music Awards, die in diesem Jahr Kritik einstecken mussten, weil sie zu wenig Frauenpräsenz haben, ist das m4music ein wahres Vorbild in Sachen Frauenpower. Sandor, Stefflon Don, KT Gorique und Ibeyi (Bild) sind einige der Künstlerinnen, die am Festival auftreten werden. In der Schweiz sind weibliche Vorbilder in der Musikindustrie dringendst gefragt und durch Anlässe wie das m4music werden diese hervorgehoben. 

Migros Museum für Gegenwartskunst
Beim Kauf eines Festivaltickets erhaltet ihr nicht nur Eintritt zu den Konzerten, sondern auch Einlass zum Migros Museum für Gegenwartskunst. Während des Festivals sind momentan zwei Ausstellungen angekündigt: «Scary, Scary, Community Fun, Death» von Charles Atlas und «Collection on Display», einige Sammelstücke des Migros Museum mit Werken von Oscar Tuazon und Banks Violette. Die perfekte Gelegenheit, neben neuer Musik auch gleich das Neueste der modernen Kunst zu entdecken.

Conference
Wer sich nebst der Musik selbst auch für die Arbeiten im Hintergrund interessiert, sollte unbedingt der Conference einen Besuch abstatten. Die Vorträge sind nämlich – sowie auch die Demotape Clinic und die Openair-Bühne am Schiffsbauplatz – alle kostenlos und geben Einblick in verschiedene Sparten der Musikschaffenden. Sei es über das Touren in Asien, Geschlechterrollen, Mental Health oder No Billag – die Conference deckt so ziemlich jedes Thema. 

 Tagespässe gibt’s auf Starticket.

Das vollständige Line-Up:

All XS | Granada | Ibeyi | Jacob Banks | Meimuna | Milieu Mauri | Monumental Men | Nakhane | Rootwords | Sam Fender | Sandor | Stefflon Don | The Gardener & The Tree | Veronica Fusaro | Yung Hurn | Zeal & Ardor | Dirty Sound Magnet | Emilie Zoé | Tobias Carshey | Tompaul | Zøla | Ace Tee & Kwam.E | Bombers | BRKN | Chiri Moya | Duck Duck Grey Duck | Hundreds Elektro Akustik Set | KT Gorique | Stereo Luchs | Pablo Nouvelle | Patrice | PAULi. | Rhye | Romano | Sango | Trettmann | Wandl | Catalyst | Klain Karoo | Mama Jefferson | Melodiesinfonie & Band | Ta’Shan | Flèche Love



Kommende RCKSTR Events & Partys

Newsletter anmelden

Unseren Newsletter versenden wir Donnerstags.

Aktuelle Ausgabe online lesen

Anzeige