X
Simple Plan
03.06.2017Z7, Pratteln

Wer Anfang der 2000er in der teenager’schen Rebellen-Phase steckte und sich nicht an Metal herantraute, hörte «No Pads, No Helmets…Just Balls» rauf und runter. Mit ihrem Debüt haben Simple Plan nämlich genau den Nerv der Jugend getroffen: Songs übers Verliebt sein, das Erwachsenwerden und Probleme mit den Eltern – alles hübsch verpackt in netten Pop-Punk. Ebendieses «No Pads, No Helmets…Just Balls» erschien vor 15 Jahren – ein Ereignis, das gefeiert werden muss, finden Simple Plan und haben ihre Setlist für die Jubiläumstour mit Songs wie «I’d Do Anything», «I’m Just A Kid» oder «Perfect» bestückt, um ihr Debüt noch einmal so richtig zu zelebrieren. Für den 3. Juni empfehlen wir deshalb: Schwarzen Eyeliner, Nietengürtel und Stulpen aus dem Keller kramen, um im richtigem Setting in Nostalgie zu schwelgen.

X
Thompson
09.06.2017Gonzo, Zürich

Third time’s the charm, heisst’s in Übersee. Und weil unsere ersten beiden Thompson-Ausgaben mit The Outta Mind und Saint Tangerine Convention schon fantastisch waren, kann das ja bloss bedeuten, dass die nächste Party endgültiges Ausrastpotential hat. Das hat zum einen damit zu tun, dass es die letzte Thompson vor der Sommerpause ist (im September geht’s dann hurtig weiter mit unseren Kellerkonzertpartys). Massgeblich zur Eskalation beitragen wird aber vor allem die Band, die wir diesmal buchen durften: John Gailo, der Vierer aus Zürich und Umgebung, der mit Masken, Verstärkern und scharfen Gitarrenriffs bewaffnet in unserem Lieblingsschuppen an der Langstrasse antanzen wird. Was man erwarten darf? Aggression, die sich in Feierwut entlädt. Art-Rock, der schlagartig in die Beine geht. Und natürlich Musik aus der Heimat, die von Heimatmusik nicht weiter entfernt sein könnte. Und nachdem sich John Gailo die Fingerkuppen wund gespielt und wir anständig geheadbangt haben, geht es wie immer nahtlos weiter zur eigentlichen Party. Ab 23 Uhr sorgen die DJs Guerolito und The Wild Child für den Sound der restlichen Nacht – bestehend aus der feinsten Selektion an Rock, Indie, Soul und alles dazwischen. Die Hauptmission an diesem Abend: Ausrasten wie Namensgeber Hunter S. Thompson. Und wer dessen verfilmte Werke kennt, weiss, dass es am 9. Juni keine Entschuldigungen braucht. Alles ist erlaubt. Because «it never got weird enough for me». Bis jetzt.

X
The 1975

Eigentlich hätten The 1975 im Februar in der neuen Samsung Hall in Zürich spielen sollen. Das Konzert wurde aber letzte Woche abgesagt. Warum? Aus Gründen. Mehr wollte das Management der Band scheinbar nicht verraten. Aber: Alles halb so wild! Statt einer Absage kassiert Zürich einen Raincheck, der sogar schon ein fixes Einlösedatum hat. Am Mittwoch, dem 28. Juni 2017 versuchen wir es also noch einmal mit unserem lang ersehnten Date mit The 1975! Und weil wir uns so freuen, verlosen wir gleich 2x2 Tickets, für das neue Datum.

X
Bad Religion
07.07.2017Komplex 451

Sie überstanden Tschernobyl und Napster, 9/11 und den arabischen Frühling, zwei Bushs im White House und ebenso viele Irak-Feldzüge: Bad Religion, Flaggschiff des Westcoast-Pönk, trotzen seit 1981 den Stürmen der Weltpolitik, deren Klima sich in jedem einzelnen Punk-Rock-Song spiegelt, den die Kalifornier raushauen. Nach sanften Turbulenzen – Brett Gurewitz, Gitarrist und Gründer des Kultlabels Epitaph, stieg zwischenzeitlich aus; Frontmann Greg Graffin schlug folkige Solopfade ein – ist für die Sommercruise 2017 die Originalcrew an Bord des Mutterkahns, der garantiert auch sämtliche Orkane der Trump-Ära durchschippert. Pusten Sie den Staub von den Stahlkappen der abgewetzten Doc’s, klauben Sie die Jeansweste mit dem Anti-Kruzifix-Logo hervor und «Hey! Ho! Let’s go!», zum Stapellauf in Zürich-Altstetten.

19.04.2017
Rubrik Events

Nerd-Highlight des Jahres: Die Fantasy Basel 2017


Die Fantasy Basel; das sprichwörtliche Gipfeltreffen aller Comic- und Gamerfans. Wie jedes Jahr reiht sich Highlight nach Highlight ins Programm. Um Ihnen einen kleinen Vorgeschmack zu bieten, haben wir drei Cosplayer unter die Lupe genommen.

Vom 29. April bis zum 1. Mai verwandelt sich Basel wieder in die Nerdhochburg der Schweiz. An der diesjährigen Fantasy Basel wird wieder mal viel geboten. Angefangen beim absoluten Ober-Highlight, dem RCKSTR-Retro-Game-Corner, wo Dreamcast, Playstation 1 & 2, Gameboy, Nintendo 64 oder Mega Drive darauf warten, von Ihnen gestreichelt zu werden, wenn Sie darauf Games wie «Tekken» oder «Super Mario Bros.» spielen. Ausserdem bietet die Fantasy auf über 50’000 m2 neben Cosplay-Stars auch Gäste aus der Entertainment-Branche wie Paul Warren, der für aussergewöhnliche Masken und Kreaturen sorgt. Oder Kiran Shah, der «kleinste Stuntman der Welt» und ausserdem Frodos Grössen-Double in «Herr der Ringe». Natürlich dürfen auch fette Movieprops nicht fehlen, die in Halle 2 bestaunt werden dürfen. Oder Illustrationen und Zeichnungen von Künstler wie Le Luc, dessen Werke sich auch gut als Tattoomotiv machen würden. Oder,… shit das könnte noch ewig so weiter gehen. Kommen Sie doch einfach selbst an der Fantasy Basel vorbei. Sie werden es nicht bereuen. Versprochen! (kätt)

Rollenspiele für Fortgeschrittene – Die Cosplayer der Fantasy Basel

Von «Overwatch», über «Final Fantasy» bis «Star Wars» – was die Popkultur zu bieten hat läuft an der Fantasy Basel über den Catwalk. Drei Cosplayer haben uns verraten, was sie Ende April anziehen werden und was ihr Lieblings-Pokémon ist. (rez)

Katharina aka MiuMoonlight

Woher?
Deutschland

Real Life Job?
Momentan studiere ich Kunst.

Was trägst du an der Fantasy Basel?
Ich werde auf jeden Fall mein neues Female Hanzo Cosplay tragen.

Liebstes Videospiel?
Da gibt es wieder viel zu viel: «Okamii», «Zelda», «Overwatch», «Final Fantasy», «Borderlands» und mehr.

Liebstes Pokémon?
Jugong und Aquana.

Legolas oder Hawkeye?
Schwierig aber ich denke Legolas da ich ein Legolas Kostüm als Kind hatte.

DC oder Marvel?
DC. Ich bin BATMAAAANN!

Disney oder Ghibli?
Disney ist toll aber Ghibli berührt mich mehr. «Prinzessin Mononoke» ist einfach ein Meisterwerk.

Knarre oder Bogen?
Da ich selber Bogen schiessen kann, tendiere ich zum Bogen.

Wer hat zuerst geschossen, Han oder Greedo?
Greedo hat ganz klar zuerst geschossen!

Nicolas aka Stylouz

Woher?
Genf

Real Life Job?
Privat-Banker

Was trägst du an der Fantasy Basel?
Mein Geralt-Kostüm aus «The Witcher 3».

Liebste TV Serie?
«Vikings», ich bin ein Ragnar-Groupie.

Liebstes Pokémon?
Snorlax forever.

Manga oder Comic?
Uhhh, schwierig. Manga aufgrund von Berserk und Evangelion.

DC oder Marvel?
DC, ich mag Flash.

Wer hat zuerst geschossen, Han oder Greedo?
Han! Zu 100%.

Estelle aka Shiro

Woher?
Aus einem kleinen Kaff zwischen Lausanne und Morges.

Real Life Job?
Grafiker Designer, aber nur Teilzeit, daneben studiere ich Englisch.

Was trägst du an der Fantasy Basel?
Oboro aus «Fire Emblem Fates», Aqua aus «Kingdom Hearts» und Lunafreya aus «Final Fantasy 15».

Was steht als nächstes an?
Mercy aus «Overwatch», die ja bekanntlich auch Schweizerin ist.

Liebstes Videospiel?
Sehr viel von Square Enix.

Liebste TV Serie?
«Two Broke Girls», dämlich ich weiss. Aber grossartig.

Liebstes Pokémon:
Caninos

Legolas oder Hawkeye?
Legolas, weil ich ihn verknallt war mit 12.

DC oder Marvel?
Ich kenne nur die Filme – shame on me, daher: Marvel

Knarren oder Bogen?
Bögen sind elegant, aber wenn ich jemanden umnieten will interessiert mich das nicht, also Knarren.

Wer hat zuerst geschossen, Han oder Greedo?
Han.

Tickets für den Event sind erhältlich via Fantasybasel.ch



Kommende RCKSTR Events & Partys

Simple Plan
03.06.2017 | Z7, Pratteln
Thompson
09.06.2017 | Gonzo, Zürich
The 1975
28.06.2017 | Samsung Hall, Zürich
Bad Religion
07.07.2017 | Komplex 451

Newsletter anmelden

Unseren Newsletter versenden wir Donnerstags.

Aktuelle Ausgabe online lesen

Anzeige