X
Steel Panther

Zu enge Leggings, zu viel Haarspray, Songtexte, gegen denen die von Mötley Crüe, Guns’n’Roses und Konsorten so harmlos wie Kinderlieder klingen und einem Lidschatten der besser sitzt als der deiner Mutter – das sind die Markenzeichen von Steel Panther. Jahrelang galt die Band bestehend aus Michael Starr (Gesang), Satchel (Gitarre), Lexxi Foxx (Bass) und Stix Zadinia (Schlagzeug) als best-gehütetes Geheimnis der Rockszene. Sie verdienten sich Ihre Sporen mit wöchentlichen Shows in Hollywood und Las Vegas ab und wechselten dabei ihren Bandnamen ungefähr so oft wie ihre Frauen. Die Gelegenheit, sich von Steel Panther für eine Nacht in die 80er Hollywood Glam Metal Szene zu versetzen gibt es am Freitag, 9. Februar 2018 im Volkshaus Zürich, wenn sie im Rahmen ihrer gleichnamigen Tour auch die Schweiz durchqueren. Dann heisst es wieder Leggings montieren und Brüste nicht zu fest einpacken! Tickets gibt's hier.

X
Phoenix

Was heute zum populären Alternativ-Sound gehört kann Phoenix schon lange: Vor 20 Jahren haben sie mit Electro-Pop ihre Karriere ins Rollen gebracht und haben mit dem neuen Album «Ti Amo» von neuem in die richtige Spur eingegleist. Auf ihrer neuen Platte geben sie mit manchmal schrillen Tönen, oft nostalgischen Beatles-Grooves und träumerischen Melodien erneut preis, dass ihre Musik nicht nur einen eigenen Charakter hat sondern auch zeitlos ist. Die Refrains, die oft auf Italienisch oder Französisch gesungen werden, strahlen eine klingen nach Meer und Sonnenschein und bringen kulturellen Aufschwung in ihre Songs. Im Oktober startet die Phoenix-Tour in den USA und Südamerika, dann geht’s ab nach Europa. Am Mittwoch, 21. März 2018 treten sie im Volkshaus in Zürich auf. (gin)

X
Elrow Zurich – Sambodromo do Brasil
28.04.2018 X-TRA, Zürich

Die Party des Jahres vom Spanischen Label «Elrow» findet am 28. April im X-TRA unter dem Motto «Sambodromo do Brasil» statt! Tauchen Sie in das musikalische Spektakel ein, lassen Sie sich von einzigartigen Electro-Klängen verschlingen und tanzen Sie bis ins Morgengrauen. Sichern Sie sich jetzt schon Tickets, denn wer weiss, wann Sie einzigartige Show wieder erleben werden. Tickets gibt's hier.

14.09.2017
Rubrik Film

Zwischen Tränen und Ruhm: Die neusten Musikdokus auf Netflix


Die Menschen hinter den Superstars und den grossen Erfolgen, hier erhalten sie Einblicke hinter die Bühne.

Die Festivalsaison ist vorbei, es wird kälter, regnerischer und die Tage werden kürzer. Aber zum Glück gibt es ja Netflix, wo nicht nur tolle Serien, sondern auch einige der sehenswertesten Biopics daheim sind. In diesem Monat kommen drei neue dazu. Zum einen das brandneue Netflix-Original von Pop-Queen Lady Gaga, eine «Rockumentary» der Foo Fighters und die Suche nach Antworten auf die vielen Fragen zum Tod der Frau mit der unvergesslichen Stimme, Whitney Houston.

Lady Gaga, «Gaga: Five Foot Two»

Die Dokumentation von Produzent Chris Moukarbel begleitet die 31-jährige Stefani Germanotta hinter die Kulissen ihres Daseins als Power-Frau Lady Gaga. Dabei werden neben den Vorbereitungen auf ihren Auftritt bei der «Superbowl Half-Time-Show» und der Produktion ihres Albums «Joanne» auch ihre weniger erfolgreichen Momente gezeigt. Vom extravaganten Superstar zu der unsicheren Frau mit gesundheitlichen Problemen zeigt das «Netflix-Original» alles auf ganz ehrliche Art und Weise.

Ab dem 22.9. auf Netflix.

 Foo Fighters: «Back and Forth»

Dieser Dokumentarfilm stammt zwar aus dem Jahr 2011, was aber nicht heisst, dass die erzählten Ereignisse nicht mehr von Bedeutung wären. Der Film reflektiert die 16-jährige Bandgeschichte der Foo Fighters und zeigt ihre unzähligen Erfolge. Die Dokumentation zeigt mit viel Witz, dass die Band nach wie vor Bock hat Musik zu machen und dies noch lange Zeit weitermachen wird. «Back and Forth» gewann 2012 einen Grammy für «Best Music Film».

Ab dem 15.9. auf Netflix.

 Whitney Houston: «Whitney – Can I Be Me?»

«Can I be me?» – «Kann ich, ich sein?», diese Frage stellte sich Whitney Houston während ihrer Karriere immer wieder. Die Karriere, die von grossen Erfolgen, aber auch von vielem Leiden geprägt war. Der Dokumentarfilm, der Anfangs März erschien, zeigt die tragischen Lebensumstände der Frau mit Wahnsinnsstimme anhand von Bildmaterial, das von Familienangehörigen und Wegbegleitern zur Verfügung gestellt wurde. Von grossen Auszeichnungen, über Drogenexzesse bis hin zum Absturz und dem Tod der grössten Sängerin aller Zeiten.

Seit dem 3.9. auf Netflix.

 

Wenn Sie diese drei schon durch haben, haben wir Ihnen hier weitere spannende Musikdokumentarfilme, die Sie auf Netflix nicht verpassen dürfen:

«Daft Punk Unchained» |«Keith Richards: Under the Influence» | «Hip Hop Evolution» | «What Happened, Miss Simone?» | «Sinatra: All or Nothing at All» | «We are Twisted F***ing Sister!» | «Stretch and Bobbito: Radio That Changed Lives» | «Bowie: The Man Who Changed the World» | «Reincarnated» | «Springsteen and I»



Top 10 Kinofilme

Coco
Am Tag der Toten in Mexiko setzt der 12-jährige Miguel eine Kettenreaktion in Gang und gelangt in die Welt der Toten.
God's Own Country
Johnny muss sich um die Farm seiner Familie kümmern. Hilfe bekommt er von dem rumänischen Gastarbeiter Gheorghe.
Lieber leben
Ben trifft in einem Reha-Zentrum auf Leidensgenossen im Rollstuhl, allesamt versehrte Helden, die das Unglück auslachen.
Star Wars: Die letzten Jedi
Das neue Abenteuer der Skywalker-Saga setzt direkt nach den Geschehnissen von "Star Wars: Das Erwachen der Macht" ein.
Tehran Taboo
Die Lebenswege von drei selbstbewussten Frauen und einem jungen Musiker kreuzen sich in der iranischen Stadt Teheran.
On Body and Soul
Eine Liebesgeschichte über zwei Menschen, die jede Nacht den gleichen Traum haben.
Mord im Orient Express
Die Geschichte von dreizehn Fremden in einem Zug, von denen jeder ein Verdächtigter ist.
Zwischen zwei Leben - The Mountain Between Us
Nach einem Flugzeugabsturz müssen sich zwei Fremde zusammenraufen, um in einem schneebedeckten Gebirge zu überleben.
The Square
Die letzte Pointe
Die 89-jährige Gertrud hat grosse Angst, dement im Altersheim zu enden.