X
Fantasy Basel

Vom 29. April bis zum 1. Mai verwandelt sich Basel wieder in die Nerdhochburg der Schweiz. An der diesjährigen Fantasy Basel wird wieder mal viel geboten. Angefangen beim absoluten Ober-Highlight, dem RCKSTR-Retro-Game-Corner, wo Dreamcast, Playstation 1 & 2, Gameboy, Nintendo 64 oder Mega Drive darauf warten, von Ihnen gestreichelt zu werden, wenn Sie darauf Games wie «Tekken» oder «Super Mario Bros.» spielen. Ausserdem bietet die Fantasy auf über 50'000 m2 neben Cosplay-Stars auch Gäste aus der Entertainment-Branche wie Paul Warren, der für aussergewöhnliche Masken und Kreaturen sorgt. Oder Kiran Shah, der «kleinste Stuntman der Welt» und ausserdem Frodos Grössen-Double in «Herr der Ringe». Natürlich dürfen auch fette Movieprops nicht fehlen, die in Halle 2 bestaunt werden dürfen. Oder Illustrationen und Zeichnungen von Künstler wie Le Luc, dessen Werke sich auch gut als Tattoomotiv machen würden. Oder, … shit – uns geht der Platz aus. Also kommen Sie doch einfach selbst an der Fantasy Basel vorbei. Sie werden es nicht bereuen. Versprochen!

X
Vök

Benannt haben sich die vier Musiker nach dem isländischen Wort für «Loch im Eis». Aus diesem Loch fischen sie die mystischen Einflüsse ihrer Heimat, komplexe elektronische Rhythmen und ganz viele verträumte Sounds im gleichen Fang. Ursprünglich aus der Stadt Hafnarfjörður, einer Region, in der sich der Legende nach eine grosse Elfen-Siedlung versteckt, wird das Übernatürliche ihrer Umgebung in den hypnotisierenden Melodien und der verwaschenen Stimme von Sängerin Margrét reflektiert.

X
The 1975

Eigentlich hätten The 1975 im Februar in der neuen Samsung Hall in Zürich spielen sollen. Das Konzert wurde aber letzte Woche abgesagt. Warum? Aus Gründen. Mehr wollte das Management der Band scheinbar nicht verraten. Aber: Alles halb so wild! Statt einer Absage kassiert Zürich einen Raincheck, der sogar schon ein fixes Einlösedatum hat. Am Mittwoch, dem 28. Juni 2017 versuchen wir es also noch einmal mit unserem lang ersehnten Date mit The 1975! Und weil wir uns so freuen, verlosen wir gleich 2x2 Tickets, für das neue Datum.

10.03.2017
Rubrik Games

Game-Review: «NieR: Automata»


Es lässt unsere Gamerherzen höher schlagen. Das Rollenspiel «NieR: Automata» erscheint ab heute auf dem Markt. Eine fantastische Story mit Open-World-Szenario und grandioser Soundtrack überzeugen.

In einer Welt der ewiggleichen „Call of Duty“-Games und jährlichen „Fifa“-Updates wirkt „NieR: Automata“ wie die Erhörung der Gebete einer gelangweilten Community. Der Nachfolger des 2010 erschienen „NieR“ kann sich mit einer kurzweiligen Mischung aus JRPG, Hack ‚n’ Slay und 2-D-Shoot-em-up an Innovation gegen alles sich derzeit auf dem Markt befindliche behaupten. Dabei schafft es Taro Yoko sogar noch das Setting in ein Open-World-Szenario zu verpacken und trotzdem eine fantastische Story abzuliefern, die noch dazu von einem grandiosen Soundtrack untermalt wird – da dürfen sich andere Vertreter des Genres getrost ein bisschen schämen. Leider gibt es aber auch in einem vermeidlichen Meisterwerk ein paar Kritikpunkte; so nervt die Kameraführung mit den ständigen Wechseln von 3rd-Person zu Top-down schon nach wenigen Minuten und teilweise ruckelt das Spiel an den unpassendsten Stellen. Wer sich davon aber nicht abschrecken lässt und dazu noch ein Faible für schräg-herzliche JRPG-Storys hat, der kommt um „NieR: Automata“ nicht herum – und bei 20 möglichen Enden lohnt sich auch mehrmaliges Durchspielen. Glory to mankind!

Wertung: 

ab sofort für PS4 und ab 17. März für PC



Kommende RCKSTR Events & Partys

Fantasy Basel
29.04.2017 | Messe Basel, Basel
Vök
14.05.2017 | Mascotte, Zürich
The 1975
28.06.2017 | Samsung Hall, Zürich

Newsletter anmelden

Unseren Newsletter versenden wir Donnerstags.

Aktuelle Ausgabe online lesen

Anzeige