X
Season Opening Jakobshorn

Draussen wird es kälter und drinnen drehen wir die Heizung auf. Diese Zeit ist diejenige, in der die Bergbahnen in Davos einen unvergesslichen Winter vorbereiten. Das Jakobshorn, der Hausberg von Davos Platz, eröffnet am 2. Dezember seine Pisten für den regulären Winter-Betrieb. Und wieder heisst es: Mit sattem Rabatt das Jakobshorn eröffnen und einen Goodie Bag abstauben.

Package 1 Für CHF 45.- erhält man die günstigste Tageskarte der Saison und oben drauf gibt es noch einen Goddie Bag im Wert von CHF 100.- dazu.

Package 2 Wer sein Snowboard oder Skier nach einem Sommer im Verlies mal wieder wachsen lassen und noch einen Welcome-Drink auf 25430 Meter über Meer geniessen möchte, der schnappt sich das Package für CHF 65.-.

Package 3 Wem einen Tag auf der Piste zu wenig Winter-Romantik verspricht, kann sich für CHF 145.- nebst allen oben genannten Vorteile, auch noch eine Hotel-Übernachtung inklusive Frühstück, einen Gästeliste-Platz an der offiziellen Eröffnungs-Party und einen Tagespass für den Sonntag sichern.

Holen Sie die Winter-Kleider aus dem Kellerabteil und sichern Sie sich noch heute eines der limitierten Packages ab CHF 45.-, inklusive Goodie Bag im Wert von CHF 100.-.

Mehr Infos unter www.mountainhotels.ch/season-opening

30.10.2017
Rubrik Games

Kackfurz-RPG: «South Park: The Fractured But Whole» – Scheisse, die werden immer besser!


Klasse Wortspiel im Zusatztitel des neuen «South Park»-RPGs, was? Auch im Spiel selbst feuern die Macher der Serie mit clever-geschmacklosem Humor um sich, vermögen ihr hohes Level aber nicht in allen Aspekten zu halten.

Im 2014er «The Stick Of Truth» zielten die «South Park»-Macher mit ihren meist gelungenen Gags auf «The Lord Of The Rings» und andere Fantasy-Franchises ab. In «The Fractured But Whole» nehmen sie die immer weiterwachsenden Superhelden-Universen von Marvel und DC aufs Korn. Die bereits seit 20 Jahren auf Anstand und Etikette scheissende Cartoon-Vorlage liefert die perfekte Grundlage fürs Thema, schliesslich raufen sich Cartman alias The Coon und Kenny alias Mysterion seit bald einer Dekade um die Superhelden-Vorherrschaft in der titeltgebenden US-Kleinstadt.

Tiefer, Baby, tiefer!
Ein Bisschen enttäuschend ist der Start von «The Fractured But Whole» schon. Wie in «The Stick Of Truth» steuern Sie ein neu zugezogenes, ziemlich stummes Kind (diesmal werden Sie allerdings eher mit «Butthole» oder eben «The New Kid» angesprochen statt wie damals mit «Douchebag») und die Spielwelt, South Park, ist dieselbe wie im Vorgänger – immerhin in erweiterter Form. Doch bald schon machen sich grossartige Verbesserungen bemerkbar.

Das Rollenspiel-Gameplay des ersten Teils war ziemlich rudimentär. Das RPG-System der Fortsetzung hingegen bietet überraschend viel Tiefe. Diese beginnt beim Kampfbildschirm: Je nach Fight ist dieser in mehr oder weniger Felder gegliedert, das Positionieren Ihrer Figuren wird daher zum integralen Element in den rundenbasierten Auseinandersetzungen mit tittenfixierten Sechstklässlern, pädophilen Priestern und grossarschigen Strippern. Sie verfeinern Ihren Kampfstil mit der Kombination von Attacken und Aktionen verschiedener Klassen, haben mehr Mitstreiter zur Auswahl und bekommen angenehm viel Raum zum Experimentieren mit diversen Kombinationen. Unter der Hihi-Haha-Cartmans-Mom-ist-eine-Schlampe-Fassade schlummert ein erstaunlich komplexes RPG.

Das Beigemüse bleibt fad
Richtig zum Einsatz kommt dieses allerdings nur in der Mainquest, in der Sie im Team von The Coon versuchen, eine vermisste Katze vor den rivalisierenden Freedom Pals zu finden, um die ausgesetzte Belohnung von 100 Dollar zu kassieren. Zumindest geht’s zunächst darum, später wird’s – wie von einigen der besten Episoden der Serie gewohnt – köstlich abgedreht inklusive Krieg gegen die Krebsmenschen. Die Sprüche, Storylines und auch Kämpfe abseits der Hauptgeschichte aber sind bestenfalls nett, oft jedoch gerade mal okay geraten.

Das gilt auch für die Rätseleinlagen (die diese Bezeichnung oft gar nicht verdienen), während das Erkunden von South Park mit seinen stets gleich aufgebauten Wohnhäusern meist ganz schön langweilig ist. Ein versteckter Rucksack mit Bastelmaterial da, eine Referenz an den Cartoon dort – wirklich passieren tut selten was. Aber: Wenn die Entwickler zusammen mit den Serienschöpfern Trey Parker und Matt Stone für einen eventuellen dritten Teil das Drumherum auch noch hinbekommen und das Gameplay weiter vertieft wird, könnte «South Park» bald nicht mehr nur für gelungene Franchise-Parodien, sondern auch für die Referenz in Sachen RPG stehen. Und: Ja, wir wissen selbst, wie absurd das klingt.

Wertung:

Jetzt für PS4, X1, PC

 

Broman – Wenn «South Park» und RCKSTR ein Kind hätten

In «The Stick Of Truth» waren Klamotten noch mit Status-Verbesserungen versehen, in «The Fractured But Whole» sind sie bloss noch Kosmetik, weshalb Sie sich im Kleiderschrank nach Fleischeslust und Laune austoben dürfen. Das haben wir auch getan und aus den grössten Superhelden der letzten rund 2’000 Jahre unseren eigenen «South Park»-Hero gebastelt. Gestatten? Broman.



Kommende RCKSTR Events & Partys

Season Opening Jakobshorn
02.12.2017

Newsletter anmelden

Unseren Newsletter versenden wir Donnerstags.

Aktuelle Ausgabe online lesen

Aktuelle Ausgabe online lesen

Anzeige