Gig-Preview: Blackout Problems live im Werk 21


Blackout Problems

Ein Konzert zwischen heulend in der Ecke stehen und sich ausleben als gebe es kein Morgen. Am Samstag gibts das im Werk 21 mit den Blackout Problems.


Mario, Marcus, Michael und Moritz, das sind die vier Münchner hinter Blackout Problems. Ob die Namen zur Band Gründung beigetragen haben, lassen wir an dieser Stelle mal als Frage offen. Was wir aber wissen ist, dass Blackout Problems eine der Bands sind, die gekonnt die Genres verschwimmen lassen. Bereits mit ihrem Debüt-Album „Holy“ im Jahr 2016 trieben sie den Pop-Punk, den man kannte in eine düstere Schlucht hinein und meisterten ein Ballett um diverse Genres herum.

Die Verbreitung des Chaos

Im Jahr 2018 lieferten Blackout Problems ihren Nachfolger „Kaos“ und griffen mit ihren Songs noch tiefer in die Kiste der Innovationen. Im Grundgedanken des düsteren Pop, schafften sie es mit „Kaos“ ein Album zu liefern, das auch Fans der eher härten Musik gekonnt abholt. Genau diese Hörer sind aber nicht nur wegen den Songs an den Konzerten der Münchner dabei. Ihre Shows sprühen vor Energie und Präsenz, wer bei ihren Shows nicht verschwitzt den Club verlässt, der macht definitiv etwas falsch. Langsam aber sicher mausert sich die Band einen Namen und beeindruckt mit ihren Songs. Man kann hoffen, dass sich nach der Tour auch wieder etwas in Sachen neues Material tut.


Nach Shows am Rock im Park und Rock am Ring im Sommer machen sich die Blackout Problems zum ersten Mal auf eine Headline-Europa-Tour. Am Samstag, 8. Februar machen sie halt im Zürcher Werk 21, also dem Keller des Dynamos, da ist der Schweiss vorprogrammiert. Als Support mit dabei sind am Samstag die Schweizer Rooftop Sailors. HIER findest du noch Tickets für das Konzert im Werk 21.