Ein Hoch auf die Melancholie mit Bill Ryder-Jones


Am 11. April kommt der britische Singer-Songwriter Bill Ryder-Jones nach Zürich in den Bogen F, um sein viertes Album «Yawn» vorzustellen.


Mit nur dreizehn Jahren mitbegründete er die Band The Coral und war zwölf Jahre lang der Lead-Gitarrist der britischen Rockband. Irgendwann hat es ihm aber gereicht und so verliess Bill 2008 die Band. Am Ausstieg seien persönliche Gründe verantwortlich gewesen, so der Musiker. Was das genau heisst, weiss niemand so richtig. Vielleicht liegt es an seinen wiederkehrenden Depressionen oder daran, dass Ryder-Jones nicht so auf öffentliche Aufmerksamkeit steht? Zumindest das zweite hat er inzwischen überwunden.

Nach seiner Zeit bei The Coral lädt Ryder-Jones regelmässig eigene Stücke auf MySpace hoch. Für Generation-Z-Zugehörige: MySpace war das erste massentaugliche soziale Netzwerk. Ja, sogar noch vor Facebook. «Ich möchte nicht den Eindruck erwecken, dass ich The Coral verlassen habe, um meine eigenen Lieder in den Vordergrund zu stellen», stellt Bill jedoch klar.

Trotzdem wurde im November 2018 inzwischen sein viertes Album «Yawn» veröffentlicht und darüber sind wir ziemlich erfreut. Auf der Platte fröhnt der Brite der Langsamkeit und feiert die Melancholie. Man kann es auch mal langsam angehen lassen. Oder um es in den Worten von Baloo aus dem Dschungelbuch zu sagen: «Probier’s mal mit Gemütlichkeit», und besuch das Konzert am 11. April im Bogen F. Die Tickets für den gemütlichen Abend bekommst du hier.