Gig-Preview: Lolo Zouaï


Am 26. Oktober im Le Romandie in Lausanne


Sie war einer der absoluten Geheimtipps am diesjährigen Montreux Jazz Festival, gut versteckt an einem Gratis-Gig im Liszto Club. Jetzt hat man erneut die Gelegenheit, die gerade sehr steil aufsteigende Franko-Amerikanerin mit algerischen Wurzeln live anzuhimmeln. Auf der aktuellen Headliner-Tour zelebriert Lolo Zouaï ihr brillantes Debütalbum «High Highs and Low Lows», wobei songtechnisch definitiv die high highs in krasser Überzahl sind: Ihren entspannten Pop treibt die Sängerin und Songwriterin mit verspielten Hip-Hop-Beats voran und streut dabei auch gerne mal ein paar französische Lyrics mit ein. Während sich Lolos Songs also prima in Playlists irgendwo zwischen Billie Eilish und Ariana Grande machen, sorgen auch die Looks der 24-Jährigen für bleibenden Eindruck: Ihr frühes Markenzeichen – das beaucoup français looking Beret – wird von Fans an Konzerten inzwischen haufenweise getragen, so als hätte sich die Black-Panther-Bewegung plötzlich aus weissen Teenager-Mädchen neu formiert. Auch die übergrossen NASCAR-Jacken sind inzwischen zu einem Erkennungsmerkmal es Popstars geworden und in Musikvideos wie «Summers in Vegas» oder «Brooklyn Love» beschwört Lolo jene retroselige East- bis Westcoast-Optik, mit der schon Lana Del Rey unsere Herzen eroberte. Und auch wenn jetzt Lausanne in unserem Städterating dieser Ausgabe eher nicht so prall abschneidet: Dieser Gig ist ein definitiver Grund, eine Fahrt dorthin zu lösen.

Diesen Artikel kannst du ab sofort in voller grafischer Pracht in unserer Online-Ausgabe des Printmagazins lesen.