Neue Bands fürs Open Air Gränichen!


OAG

Folgend findest du eine Nachricht, die dich aus dem Sumpf der Bad-Corona-News-Depression eventuell ein bisschen rausholt: Das Open Air Gränichen hat eine grandiose Line-up Ergänzung raus gehauen!


Nicht einmal mehr ein halbes Jahr und das Open Air Gränichen geht in die 26. Runde. Vom 31. Juli bis zum 2. August verwandelt sich das kleine Dörfchen Gränichen im Aargau wieder zum Mekka für Fans der harten Musik. Das bisherige Line-up hat schon einiges zu bieten. Jetzt haut das Open Air nochmals eine Band-Welle drauf, die das Ganze noch ein kleines bisschen besser macht.

Die neuen Bands für die 26. Ausgabe

Starten wir mal mit den Urgesteinen der Line-up Ergänzung: No Fun At All. Die Herren aus Schweden bedeuten ganz schön viel Spass. Bereits seit dem Jahr 1991 sorgen sie mit ihrem Melodic Hardcore Punk für gute Laune auf diesen Bühnen der Welt. Im Sommer bringen sie dann mit ihrem aktuellen Album „Grit“ die Bühne des Open Air Gränichen zum Beben.

Bei der nächsten Band, die vom Open Air Gränichen angekündigt wurde, könnte eventuell ein bisschen Praktikantinnen-Geschwärme hervorkommen, denn Clowns läuft bei mir (Hi, Prakti hier!) rauf und runter. Auf Facebook künden die Australier bereits gross an: „COME RUIN YOUR LIFE WITH US“, so klingt auch ihre Musik. Straighter Punk, der Bock macht zum moshen. Im Sommer werden sie garantiert die Songs ihres 2019-Albums „Nature/Nurture“ zum Besten geben.

Mit Any Given Day holt sich das Open Air Gränichen eine Djent-Band auf das Line-up, die gerade ziemlich durchstartet. Die fünf aus Gelsenkirchen haben sich im Jahr 2012 gegründet. Im letzten Jahr veröffentlichten sie ihr drittes Album „Overpower“ mit dem sie Metalcore zaubern, der gekonnt zwischen Brutalität und Melodie balanciert.

Selbstverständlich dürfen auf der Ergänzung des Line-ups die Schweizer Acts nicht zu kurz kommen. Eine Schweizer Ergänzung sind E-L-R. Im Jahr 2018 veröffentlichten sie ihre Demo und ein Jahr später ihr Album „Mænad“, das ziemlich auf der doomigen, Post-Metal Schiene fährt. E-L-R sorgen dann im Sommer mit ihrem Sound für die richtige Atmosphäre.

Safe State machen New York HC, der nicht aus New York kommt, sondern aus Zürich. Was nicht schlecht klingt. Die fünf Herren von Safe State haben im Jahr 2016 zuletzt eine Veröffentlichung hinter sich, seit dann beglücken sie die Fans des Hardcore Punks hauptsächlich durch ihre Live-Shows. Eine davon wird dann im Sommer am Open Air Gränichen sein. Hier ein Vorgeschmack, wie das dann in etwa aussehen könnte:

Irgendwie verlässt uns das Gefühl nicht, dass Bern eine kleine Brutstätte für Hardcore Punk ist. Danke Horace wird dieses Gefühl gleich nochmals bestätigt. Die fünf Berner machen straighten HC für Open Minds, wie sie selbst auf Bandcamp titeln.

Wer sagt, das Crossover tot ist, hat noch nichts von Freezes Deyna gehört. Die Solothurner Band rappt, teils Spanisch, teils Schweizerdeutsch, teils Englisch über ihren harten Beat, der manchmal auch gerne mal an Ska erinnert. Nach zwei Alben veröffentlichten sie im September letzten Jahres eine neue Single und stehen seit heute auf dem Line-up des Open Air Gränichens.

Die nächste und letzte Band der Line-up Ergänzung für das Open Air Gränichen, die wir dir hier vorstellen dürfen, können wir dir irgendwie gar nicht vorstellen. Von Cage finden wir weder Musik, Social Media noch sonst etwas im World Wide Web. Wenn wir aber dem Open Air Gränichen selbst glauben, dann kommen Cage aus Fribourg und machen eine Mischung aus Youth-Crew und Oldschool Hardcore. Wir vertrauen da jetzt einfach mal.

Tickets are still for Sale!

Wenn du jetzt auch ein klein bisschen mehr Bock auf den Sommer bekommen hast, dann schlägst du am besten gleich bei den Tickets zu. HIER gehts zum Ticket-Sale. Wenn du nochmals das ganze Line-up auf einen Blick haben möchtest, dann kannst du HIER entlang. Ach, bevor wirs vergessen: so hat das Ganze im letzten Jahr ausgesehen: