Neue Künstlerinnen und Künstler fürs RADAR Festival!


Radar Festival Logo

Am 7. März ist es wieder soweit, das RADAR Festival rund um die Zürcher Langstrasse herum findet wieder statt. Das bisherige Line-Up wird jetzt mit 12 neuen Bands, Künstlerinnen und Künstler ergänzt.


Das RADAR Festival schreibt sich selbst seit dem Jahr 2018 eines ganz gross auf die Kappe: „Festival for new Music“. Das bedeutet so viel wie alle Bands, die am RADAR spielen, gehören der Kategorie klein aber verdammt fein an. Egal ob es ein Internationaler Act ist, der bei uns in der Schweiz einfach noch nicht angekommen ist, oder ein Schweizer Act, der sich abseits von Goal, Trauffer und Co. im Bereich der guten Musik bewegt.

Wir haben die 12 neuen Acts, die das Line-Up für den 7. März ergänzen mal ein bisschen genauer unter die Lupe genommen und mal abgeschätzt wie bekannt sie wo bereits sind und was die Online-Kommentare wie zum Beispiel bei YouTube so zu den Bands, Künstlerinnen oder Künstler meinen.

Die Bands

Anger – Herkunft: Wien, Österreich, Bekanntheitsgrad: Besitzen eine Wikipedia-Page, Online-Meinung: „😍😍😍😲😲 woow! ! Saludos desde México“

Badchieff – Herkunft: Irgendwo auf Deutschland, Bekanntheitsgrad: Steht bei Cros Label „Chimperator“ unter Vertrag, Online-Meinung: „Viel zu underrated bro, vibe ist am jaxxen!“

Be Charlotte – Herkunft: Scotland! lebt aber in Berlin, Bekanntheitsgrad: bereits über 6’000 Facebook-Likes, Online-Meinung: „heard this on Spotify and just came to say… Damn your Scottish accent mixed in with singing is amazing. Either I’m not looking in the right place, or we need more Scottish singers like you“

Blvmenkind – Herkunft: Winti (Schweiz, *daaa*), Bekanntheitsgrad: Laut SRF ein „Artist to Watch“, Online-Meinung: „this song makes me fly away from this shity world“ (zum Video zu „Dream With  You“)

Charlotte – Herkunft: Hull, England, Bekanntheitsgrad: Kann beim Spotify Wrapped 2019, 2.5 Millionen streams für sich einheimsen, Online-Meinung: „goosebumps, literal goosebumps!🥰“

davey6000 – Herkunft: 041 aka Luzern, Bekanntheitsgrad: Ehemals (?) 041-Gang (Gibts die noch oder ist das voll 2014?!), Online-Meinung: „Richtig geils lied uf schwiizerdütsch so öppis geils nonig ghört usser villucht 079 aber das gaht eh nach 5 mal lose uf de sack😂🔥🔥“ (Zum Video zu „cool kids“)

Lagioia – Herkunft: Züri ist aber based in London, Bekanntheitsgrad: Google schlägt das Naturkosmetik Studio „La Gioia“ in Trimbach vor, Online-Meinung: „so damn good“

Liam Maye – Herkunft: Lebt in Thun, stammt aus Chicago, Bekanntheitsgrad: lieferte einen der 25 besten Songs aus dem Jahr 2019 laut Negative White, Online-Meinung: „Vou guät👍🏻👍🏻“

S-X – Herkunft: Höchst wahrscheinlich aus der UK, Bekanntheitsgrad: Auf Facebook gefällts bereits über 5’500 Menschen, Online-Meinung: „0:33 Just turn on Captions 😂“ (macht es, es lohnt sich! Youtube at it’s best…)

Soleima – Herkunft: Seeland, Dänemark, Bekanntheitsgrad: Nominierung für den Danish „best Newcomer of the Year“-Award im Jahr 2017, Online-Meinung: „Why haven’t you blew up your voice is amazing!“

Wargasm – Herkunft: Somewhere in England, Bekanntheitsgrad: Sie sind nicht die US-Thrash-Metal-Band, Online-Meinung: „You’re the next big thing! Your music has a hook…it has angst. It’s not just more of the same bullshit. Can’t wait to hear more!“

Your Fault – Herkunft: Fribourg, Suisse, Bekanntheitsgrad: Julie Hugo kennt man schon von Solange La Frange, Online-Meinung: „

So, das sind die zwölf Acts, die das RADAR Festival am 7. März ergänzen. Wenn du dir die (noch) kleinen Perlen der Musik anhören und live erleben möchtest, kannst du das selbstverständlich tun. Tickets fürs RADAR Festival findest du HIER. Wer weiss, vielleicht kannst du dann mal sagen, wenn einer dieser Bands dann später Stadien füllen, dass du sie noch im Club erlebt hast.