Of Monsters And Men – Heisse, neue Musik aus dem Norden


Nach vier langen Jahren gibt es für die Of Monsters And Men Fans endlich wieder was auf die Ohren. Anfang Mai erschien die erste Single «Alligator» zum kommenden Album «Fever Dream» und eine Tour ist auch schon geplant.


2007 startete Of Monsters And Men als Quartett und gewann 2010 einen nationalen Musikwettbewerb. Diese Chance haben die Isländer mehr als genutzt. Mit zwei zusätzlichen Mitgliedern feierten sie 2011 ihren Durchbruch, als ihre Single «Little Talks» durch einen Radiosender aus Philadelphia in den ganzen USA bekannt wurde. Mehrere ihrer darauf folgenden Songs wurden als Film- oder Serien-Soundtrack genutzt, wie zum Beispiel «Dirty Paws» in «Das erstaunliche Leben des Walter Mitty», «Silhouettes» in «Die Tribute von Panem – Catching Fire» oder «Thousand Eyes» in der Marvel-Netflix-Serie «Jessica Jones». OMAM darf sich sogar zwei Gastauftritte in der 6. Staffel der HBO-Serie «Game of Thrones» in den Lebenslauf schreiben.

Seit dem letzten OMAM-Sound sind bereits vier Jahre ins Land gezogen. Am 3. Mai endlich kam die Erlösung für die Fans. Dann erschien nämlich die erste Single «Alligator» zum Album «Fever Dream», das sie am 26. Juli raushauen. Über den Song twitterte die Band folgendes: «Wir sind so aufgeregt über ‹Alligator›. Der Song spricht von der Aufregung und Energie, die wir fühlen, dass wir zurück sind. Wir können es kaum erwarten, mehr Musik zu teilen.» Wenn man den Track hört, lässt er einen tatsächlich Hummeln im Hintern fühlen. Live ist er deshalb bestimmt noch zehnmal besser. Was für ein Glück, dass OMAM auch gleich eine Tour angekündigt haben und dabei Halt im Zürcher X-Tra machen. Der Vorverkauf startet am 14. Juni um 10 Uhr.