X
Elrow Zurich – Sambodromo do Brasil
28.04.2018 X-TRA, Zürich

Die Party des Jahres vom Spanischen Label «Elrow» findet am 28. April im X-TRA unter dem Motto «Sambodromo do Brasil» statt! Tauchen Sie in das musikalische Spektakel ein, lassen Sie sich von einzigartigen Electro-Klängen verschlingen und tanzen Sie bis ins Morgengrauen. Sichern Sie sich jetzt schon Tickets, denn wer weiss, wann Sie einzigartige Show wieder erleben werden. Tickets gibt's hier.

25.02.2016
Rubrik Musik

BRIT Awards 2016: Adele ist die Abräumerin des Abends


Wer hat sich die meisten BRIT Awards geholt? Wir können euch versichern, dass die Antwort absolut niemanden überrascht. Wer sonst noch abgeräumt hat? Hier erfährt ihr es.

Gestern Abend wurden im englischen London die BRIT Awards 2016 – das Pendant zu den US-amerikanischen Grammys –  verliehen.

Die grösse Abstauberin des Abends war erwartungsgemäss Adele (Bild), die sich gleich in vier Kategorien – Best British Solo Artis, Best British Single („Hello“), Mastercard Best British Album sowie Best Global Succes – einen Award sichern konnte. Years & Years, die ebenfalls für vier der Trophäen nominiert waren, gingen vorerst leer aus und auch James Bay durfte von seinen vier möglichen Awards nur einen, nämlich den für den Best British Male Solo Artist, nach Hause tragen. Coldplay wurden als Best British Group ausgezeichnet, während der zu Beginn dieses Jahres verstorbene David Bowie einen posthumen Award als Best Icon verliehen bekam.

Wer sonst noch einen der unikaten Preise in den wichtigsten Kategorien entgegennehmen durfte, seht ihr hier in der Übersicht:

British Single
Adele – Hello

Calvin Harris & Disciples – How Deep Is Your Love
Ed Sheeran & Rudimental – Bloodstream
Ellie Goulding – Love Me Like You Do
James Bay – Hold Back The River
Jess Glynne – Hold My Hand
Little Mix – Black Magic
Olly Murs ft. Demi Lovato – Up
Philip George – Wish You Were Mine
Years & Years – King

British Breakthrough Act
Catfish and the Bottlemen

James Bay
Jess Glynne
Wolf Alice
Years & Years

British Male Solo Artist
Aphex Twin
Calvin Harris
James Bay
Jamie xx
Mark Ronson

British Female Solo Artist
Adele

Amy Winehouse
Florence + the Machine
Jess Glynne
Laura Marling

British Group
Blur
Coldplay
Foals
One Direction
Years & Years

British Album Of The Year
Adele – 25

Coldplay – A Head Full of Dreams
Florence + The Machine – How Big, How Blue, How Beautiful
James Bay – Chaos and the Calm
Jamie xx – In Colour

International Male Solo Artist
Drake
Father John Misty
Justin Bieber
Kendrick Lamar
The Weeknd

International Female Solo Artist
Ariana Grande
Björk
Courtney Barnett
Lana Del Rey
Meghan Trainor

International Group
Alabama Shakes
Eagles of Death Metal
Major Lazer
Tame Impala
U2

Global Succes
Adele

Icon
David Bowie

Die Gewinner aller Kategorien findet ihr hier auf der offiziellen Website.

()



So klingt die aktuelle Ausgabe


Newsletter anmelden

Unseren Newsletter versenden wir Donnerstags.

Kommende RCKSTR-Events

Elrow Zurich – Sambodromo do Brasil
28.04.2018