Die besten Konzerte der Woche | Montag, 30. November, bis Sonntag, 6. Dezember


Wir sagen euch, vor welchen Bühnen ihr euch diese Woche die Seele aus dem Leib kreischt. Montag, 30.11. Marsimoto Noch bevor Marten Laciny als Marteria durchstartete, veröffentlichte er unter seinem freakigen Alter Ego Marsimoto das durch und durch positiv gewertete Album „Halloziehnation“. Eine Scheibe voller Wortspielen, THC und ganz viel Inhalt zwischen den Zeilen. Mit […]


Wir sagen euch, vor welchen Bühnen ihr euch diese Woche die Seele aus dem Leib kreischt.

Montag, 30.11.

Marsimoto

Noch bevor Marten Laciny als Marteria durchstartete, veröffentlichte er unter seinem freakigen Alter Ego Marsimoto das durch und durch positiv gewertete Album „Halloziehnation“. Eine Scheibe voller Wortspielen, THC und ganz viel Inhalt zwischen den Zeilen. Mit seiner Helium-Stimme und der grünen Maske hat er sich innert kürzester Zeit in die Herzen aller Kiffer und Hip-Hop-Fanatiker gerappt. Nach drei Jahren Marsimoto-Release-Pause meldete sich der Rostocker im Juli nun mit „Ring der Nebelungen“ zurück.

Support: Kid Simius aus Berlin

Wieso ihr unbedingt hinmüsst: Weil ihr im grünen Rauch baden wollt.

Wo: X-TRA, Limmatstrasse 118, 8031 Zürich
Tickets: Gibt’s bei Starticket für CHF 45.– (Drink&Donate CHF 46.–).

Dienstag, 1.12.

Lola Marsh

Was sich zunächst wie ein Name einer Solo-Künstlerin anhört, ist tatsächlich eine fünfköpfige Band rund um die beiden Gründungsmitglieder Gil Landau und Yael Shoshana Cohen. Die aus Israel stammende Indie-Folk-Truppe Lola Marsh durfte bereits nach Release ihres Homemade-Demotapes grössere Erfolge feiern, auf welche sie im Verlauf dieses Jahres mit den Singles „You’re Mine“ und „Sirens“ antworteten. Mit ihrem Konzert im Zürcher Bogen F werden sie uns nun auf ihr im Frühjahr folgendes Debütalbum einstimmen.

Support: Tobias Carshey aus Zürich

Wieso ihr unbedingt hinmüsst: Weil Frontfrau Yael aussieht, wie ein volllippigeres Double von Penélope Cruz.

Wo: Bogen F, Viaduktstrasse 97, 8005 Zürich
Tickets: Gibt’s bei Starticket für CHF 28.– .

Weiteres Datum: 2.12. La Cave du Bleu Lézard (Lausanne)

Mittwoch, 2.12.

Chad Valley

Fünf Jahre ist’s jetzt her seit sich Chad Valley alias Hugo Manuel von seiner Band Jonquil abgewendet und den weg einer Solo-Karriere eingeschlagen hat. Seither hat er bereits zwei EPs und das Debütalbum „Young Hunger“, veröffentlicht, auf welches nun diesen Oktober der Zweitling „Entirely New Blue“ (zum Review geht’s hier) folgte. Scheiben, von oben bis unten vollgestopft mit sommerlichem Chillwave-80er-Synthpop,  mit denen das sympathische Rothaar aus Oxford beide Male einen Volltreffer landen konnte. Höchste Zeit also, dass er auch dem Schweizer Publikum einen Besuch abstattet.

Support: CRISTALLIN aus Aarau

Wieso ihr unbedingt hinmüsst: Weil er euch mit seinen Knopfaugen direkt ins Herz sehen wird.

Wo: Papiersaal (Sihlcity), Kalanderplatz 6, 8045 Zürich
Tickets: Gibt’s bei Starticket für CHF 28.– .

Wir verlosen 2×2 Tickets für das Konzert von Chad Valley im Zürcher Papiersaal! Zum Mitmachen einfach eine Mail mit dem Betreff „So schön! ICH HEULE!“ und dem vollständigen Namen an win@rockstar.ch senden.

Donnerstag, 3.12.

Who’s Panda

Who’s Panda machen bluesigen Rock’n’Roll und das schon seit sieben, naja, vielleicht auch schon seit acht Jahren – so genau wissen das die Jungs aus Baden nicht. Spielt auch keine Rolle, denn dabei herausgekommen ist etwas richtig Gutes. 2010 mal eben den bandXaargau-Contest für sich entschieden, tourte der Fünfer von da an regelmässig durch die Schweiz und veröffentlichte zwei Alben, wobei er anlässlich der Plattentaufe des aktuellen Albums „Better Tell The Truth“ das Kinski bis auf den letzten Platz füllte. Wenn das mal keine gute Prognose für ihren Auftritt im Gonzo ist!

Support: Those Furious Flames aus Lugano

Wieso ihr unbedingt hinmüsst: Weil ihr’s bei der letzten Tour-Club-Show der Jungs gebührend brettern lassen wollt.

Wo: Gonzo, Langstrasse 135, 8004 Zürich
Tickets: Abendkasse

► Wer sich mit noch mehr Infos zu Who’s Panda eindecken will, der liest hier im RCKSTR Mag. #118 unser grosses Interview mit den Jungs nach.
Weiteres Datum: 12.12. Season Opening (Laax)

Freitag, 4.12.

Verena von Horsten

Wie tief man fallen kann, wenn sich ein geliebter Mensch das Leben nimmt, das weiss Verena von Horsten nur zu gut. Doch anstatt sich von der Trauer um ihren Bruder auffressen zu lassen, steckte die Zürcherin all ihre Wut, Verzweiflung und Hilflosigkeit in ihr neues Album „Alien Angel Super Death“, auf welchem sie uns mit ihrem energiegeladenen, herausfordernden Synth-Rock zum Denken anregt, zum Hinschauen zwingt, zum Reden bringt und schliesslich Leben rettet. Und das tut sie mit so viel Einsatz, dass es unmöglich ist, nicht mitgerissen zu werden.

Wieso ihr unbedingt hinmüsst: Weil ihr gemeinsam mit Verena auf ihren Mut tanzen und trinken wollt.

Wo: Kraftfeld, Lagerplatz 18 (Sulzer-Areal), 8400 Winterthur
Tickets: Der Eintritt kostet CHF 20.–, Tickets können auf der offiziellen Website reserviert werden.

Weitere Daten: 11.12. Kaserne (Basel), 1.4. Sas (Delémont JU)

Samstag, 5.12.

Emily Wells

Mal Klassik, mal Synthesizer, mal Hip-Hop – nein, am liebsten alles gleichzeitig! Für Singer-Songwriterin Emily Wells ist der Widerspruch die neue Gradlinigkeit und das hat seine Gründe: Wer so viele Instrumente beherrscht, wie er Interessen hat, der muss gezwungenermassen anfangen zu kombinieren. Daraus entstanden ist klassisch angehauchter Neo-Pop, der vor allem durch sein so persönliches Songwriting ins Ohr fällt und dort auch bleibt. Ihr neues Album „Promise“ erscheint zwar erst am 29. Januar, trotzdem wird uns die New Yorkerin schon mit Vorableckerbissen verwöhnen.

Support: IOKOI aus Zürich

Wieso ihr unbedingt hinmüsst: Weil Emilys Stimme leichter auf der Zunge vergeht, als Zartbitterschokolade.

Wo: Stall 6, Gessnerallee 8, 8001 Zürich
Tickets: Gibt’s bei Starticket für CHF 20.– .

Wir verlosen 2×2 Tickets! Zum Mitmachen einfach eine Mail mit dem Betreff „Widerspruch ist das neue Schwarz“ und dem vollständigen Namen an win@rockstar.ch schicken.

Sonntag, 6.12.

The Subways

Sie waren gerade mal 18, als sie mit „Rock’n’Roll Queen“ und „Oh Yeah“ zwei Songs veröffentlichten, die sich innert kürze in der Indie-Rock-Party-Szene festgesetzt haben – die Rede ist von The Subways. Seither sind zwar einige Jährchen vergangen, nachgelassen hat der Erfolg des englischen Dreiers jedoch nicht im Geringsten. Mit ihrer gigantischen Bühnenpräsenz lassen sie auch heute noch die grössten Crowds wild herumspringen – seit Februar übrigens auch zu ihrer neusten, selbstbetitelten Platte.

Support: Die Mannequin aus Toronto

Wieso ihr unbedingt hinmüsst: Weil ihr zu The Subways motiviert in die neue Woche pogt.

Wo: KUFA, Werdtstrasse 17, 3250 Lyss
Tickets: Gibt’s bei Starticket für CHF 32.– .

Wir verlosen 3×2 Tickets für das Konzert in der KUFA! Zum Mitmachen einfach eine Mail mit dem Betreff „The Subways are so Rock’n’Roll!“ und dem vollständigen Namen an win@rockstar.ch schicken.
Weiteres Datum: 7.12. Schüür (Luzern)

()