#CantGetEnoughtringen: Unsere Tourismus-Kampagne für Oftringen – Perle des Aargaus


Auch in diesem Sommer werden einige der schönsten Ausflugsecken der Schweiz gnadenlos überlaufen sein. Höchste Zeit, den Massentourismus etwas besser im Land zu verteilen.


Unserem Inlandstourismus geht es blendend: 2018 verbuchte die Schweizer Hotellerie mit 17,4 Millionen Logiernächten einen Rekordwert. Auch bei ausländischen Gästen konnte mit 21,4 Millionen Logiernächten ein dickes Plus von 4,5 % zum Vorjahr verbucht werden. Die wachsende Beliebtheit der Feriendestination Schweiz hat aber auch zur Folge, dass man sich an zahlreichen Reisezielen fühlt als würde man am Sonntagmittag im Zürcher Shopville ein Brot kaufen wollen. Statt erhoffter Naturidylle trifft man vielerorts auf einen dicht gedrängten Menschenwall, der nach dem richtigen Winkel fürs Erinnerungsfoto auf Insta sucht. Anstelle also an die immergleichen Hotspots zu pilgern (siehe Box), wird es höchste Zeit, dass wir uns neue Sehnsuchtsorte erschliessen. Sehnsuchtsorte wie Oftringen – Perle des Aargaus. 

Unsere Wahl fiel nicht zufällig auf Oftringen – Perle des Aargaus: Anfang 2019 veröffentlichte das Immobilienunternehmen Wüest Partner Zahlen, wonach Oftringen (Perle des Aargaus) die höchste Leerwohnungsquote des Landes aufweisen soll. Genügend Platz für Gäste aus der Schweiz und aller Welt wäre also vorhanden. Doch was kann Oftringen, das von einigen Medien auch als die «Perle des Aargaus» bezeichnet wird, den anspruchsvollen Touristen von heute bieten ausser einer 4-Zimmerwohnung mit Blick auf die Autobahnausfahrt? RCKSTR hat sich reingekniet und eine komplette Tourismus-Kampagne für Oftringen (Perle etc.) zusammengestellt. Geld wollen wir dafür nicht, wenn uns das Büro von Gemeindeammann Hanspeter Schläfli aber einen Früchtekorb mit lokalen Spezialitäten schicken will, sagen wir dazu natürlich nicht nein. (Unsere Postadresse findet sich im Impressum, äh-hem.)

Ein Geheimtipp breitet seine Arme aus
Oftringen: Als hätten Olten und Spreitenbach ein Baby gezeugt und diesem Wunschkind ihre besten Eigenschaften in die Wiege gelegt. Die Gemeinde im Bezirk Zofingen ist aber nicht nur Verkehrsknotenpunkt und Shopping-Paradies. Seine bis in die Römerzeit zurückreichende Geschichte ist bis heute greifbar, die umliegende Natur ein Füllhorn erquickender Szenerien, dessen kräftige Farben jedes Bob-Ross-Gemälde neidet. Ein aufregendes Nachtleben und vielseitiges Kulturangebot runden die Erlebniswelt mit der Postleitzahl 4665 ab und machen Oftringen zur One-Stop-Destination für anspruchsvolle Individualisten auf Reisen. 

Gaumenfreuden und Gastfreundlichkeit
Das Erlebnis beginnt mit dem Einchecken im Gasthof Linde an der Unteren Hauptstrasse 15. Doppel-, Dreibett- und Einzelzimmer bieten zeitlosen Komfort im besten Hotel auf Platz, das ausserdem ein Restaurant mit Schweizer Küche betreibt. Die Gartenterrasse sorgt für mediterranes Flair, zusätzlich wird Familien mit Kegelbahn, Kinderspielplatz und Ziegenstreichelzoo ein Rundum-Unterhaltungsprogramm geboten. Kulinarisch glänzt Oftringen mit einem aufregenden Mix aus währschaften Highlights aus der heimischen Kochkunst und internationaler Cuisine. Wer sich beispielsweise das Schweinefilet im Speckmantel und Morchel-Rahmsauce (serviert im Kupferpfännli!) im Restaurant Alti Braui oder das Risotto al blue curacao (mit Riesencrevetten!) im Restaurant Eintracht entgehen lässt, muss auf Kriegsfuss mit dem eigenen Gaumen sein. Und ein Besuch im Loohof lohnt sich nicht nur schon wegen dem Oftringer Natura Beef Rindsbraten, sondern auch dem atemberaubenden Ausblick über das Aaretal. 

Gasthof Linde

Lebendige Geschichte, unberührter Lebensraum
Oftringen mag an der Autobahn A1 liegen, die Flora und Fauna in seiner Umgebung ist jedoch 1A (Werbetexter-High-Five!): Der Looweiher mit seinen über 300 einheimischen Sträuchern bietet sich als friedvolle Oase an, wer den Bühnenberg unter die Sohlen nimmt, wird mit dem prächtigen Aussichtspunkt «Esel» und seinem Panorama auf das Wiggertal belohnt. Die Burgruinen auf dem Säli-Gipfel sind Pflichtexkursion für alle Geschichtsinteressierten, ebenso wie der Besuch im Ortsmuseum, in dem ein historischer Einblick in das bäuerliche Alltagsleben vermittelt wird. Im angrenzenden Stall lässt sich zudem die Plastikkuh «Flecki» melken. 

Looweiher

Wolkenkratzer im Shopping-Himmel
Man nennt es auch den Burj Khalifa vom Wiggertal: Der EO-Tower prägt seit den 1970ern als markantes Wahrzeichen das Ortsbild und ist eines der höchsten Gebäude im Kanton Aargau. Nicht nur bringt das architektonische Meisterstück mit seiner kühlen Eleganz einen Hauch von Hong Kong, New York oder Tokio zwischen Aarburg und Safenwil, sondern beherbergt auch ein weit über die Ortsgrenzen hinweg beliebtes Einkaufszentrum mit über 500 Gratis-Parkplätzen – die grösste Auswahl von Gratis-Parkplätzen in der Region! Zwei weitere Malls, das Perry-Center und das Center a1, machen Oftringen zu einem kompakten Shopping-Hub, wie man ihn sonst höchstens in Londons Bond Street oder dem Rodeo Drive von Beverly Hills erleben kann.

EO-Tower

Ein garantierter Strike für Nachtschwärmer
Im legendären Nachtleben Oftringens drängen sich die Hotspots dicht aneinander: Ob Pub Oftringen, SichtBar oder Chamäleon Lounge – ein leeres Glas braucht man hier nicht zu befürchten. Scharfe Sinne sind dagegen in den AdventureRooms im you event center an der Zürichstrasse 52 gefragt, gleich neben dem Kinokomplex und The BurgerBar. Die wichtigste Frage für viele Partytiger im Jahr 2019 lautet aber: Gibt es im Ort auch einen Air-Hockey-Tisch? Also bitte, wir sind doch hier nicht in Sprengelbach! Die Freizeitanlage PrestigeBowling am Gärtnereiweg 4a bietet zehn vollautomatische Bowlingbahnen, elektrisches Dart, State of the Art Tischfussball – und so viel Air Hockey bis das Münz ausgeht.

SichtBar

Get Connected, Get Enoughtringen!
Bist damit auch du bereit für dein Abenteuer Oftringen? Dann pack die Koffer, verbringe einige unvergessliche Tage und Nächte im Bijou der Aargauer Wetterecke und poste deine Eindrücke in den sozialen Medien mit dem Hashtag «#CantGetEnoughtringen», damit die Welt neidisch auf den Nabel des Wiggertals blicken kann.

8-mal #Anstehen

Um diese dauerbelagerten Ausflugsziele machst du in diesem Sommer besser einen grossen Bogen.

1. Caumasee (GR)

2. Alpstein (AI)

3. Verzascatal (TI)

4. Kapellbrücke (LU)

5. Blausee (BE)

6. Insel Ufenau (ZH)

7. Augstmatthorn (BE)

8. Zermatt (VS)

Diesen Artikel kannst du ab sofort in voller grafischer Pracht in unserer Online-Ausgabe des Printmagazins lesen.