Mehr als Letten oder Marzili: Die sieben schönsten Badis der Schweiz


Nachdem wir nun die ersten Open-Airs besucht haben und Sie unsere Camping-Tipps in der Festival-Ausgabe vom Juni befolgt haben, verlassen wir unsere Zelte und gehen plantschen: Mit dem Badi-Guide zeigen wir Ihnen die schönsten Badeplätze der Schweiz. Wo Sie morgens schwimmen, mittags die Food-Stände aufsuchen und abends bei Grill und Sonnenuntergang trinken.


Lag da Claus (Beitragsbild)
Sedrun, GR

Im Winter fährt man in der Surselva Ski und im Sommer badet man im Bergquellwasser. Am gemütlichsten geht das im Lag da Claus, mitten im wunderschönen Bergpanorama gelegen. Essen und Trinken können Sie im Bistro, das direkt beim See gelegen ist oder sie nehmen alles einfach selber mit, in der Badi befindet sich zudem eine Grillstelle. Und Achtung: Das Bier sollte hier in Büchsen genossen werden, Glasflaschen sind nicht erlaubt. Die Badestelle finden Sie zwischen Disentis und Sedrun bei der Verzweigung in Tavetsch.
www.lag-claus-surrein.ch

Melezza
Intragna, TI

Am Fluss der Melezza gibt es viele Naturbadestellen, bevor er im Schweizer Teil des Lago Maggiore endet. Das bringt allerdings mit sich, dass in dieser Idylle keinerlei zusätzliche Infrastruktur vorhanden ist. Für einige als Info, viel mehr aber als Vorwarnung: FKK-Baden ist an den meisten Stellen der Melezza erlaubt und wird auch rege praktiziert. Am schönsten ist die Badestelle in Intragna, 15 Minuten von Locarno entfernt und mit öffentlichen Verkehrsmitteln gut zu erreichen.
www.ticino.ch

Bellerive-Plage
Lausanne, VD

Einmal in der Schweiz Ferien machen? Klingt ziemlich blöd, aber am Bellerive-Plage fühlt man sich irgendwie schon wie am richtigen Meer und abends ist die Stimmung ziemlich dieselbe wie in Südfrankreich – natürlich nur mit französisch sprechenden Menschen und einem Glas Pastis. Auch die Schmerzen muss man sich nicht mit einem Sonnenbrand zuziehen: Ihre Bauchklatscher können Sie auf der Sprungbrettanlage mit einer Höhe von bis zu zehn Metern üben – sonst kann man kleine Kinder auch von den riesigen Luftmatratzen schmeissen, damit man mehr Platz darauf hat.
www.lausanne.ch

Seebad Luzern
Luzern, LU

Die Luzerner Seebadi ist der perfekte Ort für Ganztagstrinker – natürlich gehören wir da nicht dazu. Tagsüber findet man das wunderschön in Holz verkleidete Innenbecken voller Badegäste, auf der Sonnenterasse wird inzwischen Yoga praktiziert. Abends verwandelt sich das Ganze dann in eine Bar, die nicht nur gut aussieht; da werden auch richtig gute Drinks serviert. Das Luzerner Seebad gehört übrigens zu den ältesten der Schweiz; es wurde bereits 1870 das erste Mal eröffnet und bis heute einige Male renoviert.
www.seebadluzern.ch

Seebad Enge
Zürich, ZH

Wie schon vorhergesagt bringen wir natürlich nicht den überfüllten Letten oder den Utoquai als schönste Badis der Schweiz. Das Seebad Enge ist in etwa das Zürcher Pendant zu diesem in Luzern. Auch hier wird tagsüber gebadet und abends steht das Personal dann hinter dem Tresen. Ein bisschen mehr bietet das Seebad dann doch: Neben Yoga und Boot Camps (wir wissen immer noch nicht, wer das freiwillig macht) gibt es abends verschiedene Events wie Konzerte von Tobey Lucas, Bleu Roi oder Long Tall Jefferson.
www.seebadenge.ch

Rhybadi
Schaffhausen, SH

Auch Schaffhausen besitzt ein Holzbad wie es die Luzerner und Zürcher kennen. Die Ryhbadi wurde ebenfalls 1870 in der Altstadt unter dem Munot gebaut und stellt seit da eine unserer schönsten Badis dar. Das Programm am Rhein gestaltet sich sogar bis zu Kochkursen, Konzerten und einem Grillfest, das es jeden Sonntag gibt. Das junge Team hat es sich seit der Übernahme der Badi und dem dazugehörigen Restaurant zur Aufgabe gemacht, die Rhybadi wie in alten Zeiten weiter zu führen und somit etwas für die Schaffhauser zu bewirken.
www.rhybadi.ch

Dreilinden (Drei Weihern)
St. Gallen, SG

Ausser dem Bodensee sind die St. Galler ja nicht so vertraut mit Gewässern. Trotzdem trauen sich die Ostschweizer in die Weiher, die nur wenige Gehminuten von der St. Galler Innenstadt entfernt sind. Aus 1900 stammt hier noch die komplette Badeinfrastruktur inklusive der – dank Vintage-Boom – wieder hippen Holzliegeflächen. Im Sommer kann man von diesen Liegen und der ganzen Badi aus übrigens Filme im Rahmen des Solarkinos verfolgen, das dort Halt macht.
www.stadt.sg.ch