RCKSTR-Lifecoach: 10 Dinge, die Sie beim Valentinstagsdinner besser nicht sagen


Sie sagen oft das Falsche, Sensibilität ist Ihnen ein Fremdwort und ins Fettnäpfchen treten Sie so treffsicher, wie Robin Hood mit Pfeilen umzugehen weiss? Auch am Tag der Liebe zum Kapitalismus, im Volksmund auch Valentinstag genannt, hilft Ihnen unser Lifecoach, das Schlimmste zu vermeiden.


10. «Das Restaurant soll der letzte Schrei sein. Es bezieht alle seine Zutaten aus den Resten vom RTL Dschungelcamp.»

9. «Ich bin aktuell auf einer neuartigen Vogelbabydiät: Alles, was ich esse, wird mir von meiner Mutter vorgekaut in den Mund gespuckt.»

8. «Es ist ungewohnt, etwas zu essen, das ich vorher nicht eigenhändig vor den Augen seiner Jungen erwürgt habe.»

7. «Schatz. Liebling. Ich möchte, dass du das Wort Emetophilie googlest und mir danach sagst, ob darauf heute Nacht noch eine Chance besteht.»

6. «Ist schon witzig: Ich habe bereits zehntausende Franken bei illegalen Hahnenkämpfen verloren, aber bis heute noch nie Geflügel gegessen.»

5. «Meinst du, der verschwitzte Küchenchef mit den offenen Frittierfett-Brandwunden wäre für einen Dreier zu haben?»

4. «Das hier? Oh, das ist meine mitgebrachte Dose mit Rückenmark vom Koalabär. Damit würze ich fast alles nach.»

3. «Ich hoffe, du erwartest keinen Heiratsantrag mit einem Ring im Champagnerglas. Meine letzten drei Beziehungen sind qualvoll erstickt, als sie sich daran verschluckt haben.»

2. «Wenn ich es dir doch sage: Ich weiss einfach nicht, wie Löffel funktionieren. Ich bin bereits vier Mal fast ertrunken beim Versuch, Suppe zu essen.»

1. «Was hältst du davon, wenn wir das Dessert zu Hause im Bett nehmen? Und mit Dessert meine ich einen 70-jährigen Obdachlosen, dem wir das Gebiss vorher entwendet haben.»