Star x Label: Die spannendsten Mode-Kollaborationen der Saison


Wie sagten schon die ersten Höhlenmenschen, als sie einen Mammut erlegten: Teamwork, baby! Das gilt auch im Fashion-Bereich, wo 2019 erneut namhafte Labels mit Stars aus Musik und Mode zusammenspannen, um ihren neuen Kollektionen den Extra-Kick zu verleihen. Hier eine Übersicht der spannendsten Kollaborationen in diesem Frühjahr.


Rihanna Savage x Fenty
Nach den starken Verkäufen ihrer ersten Kollektion legt RiRi jetzt eine Valentines Day Savage x Fenty Lingerie Linie nach und setzt sich für den Launch selbst dafür in Szene. Rihanna fand in ihren Looks schon immer die perfekte Balance aus Cool- und Sexyness und kaum eine andere Künstlerin liefert regelmässig so freizügige Auftritte ab. Mit ihrer neuen Kollektion versucht die Sängerin-Slash-Designerin besonders auf die Vorlieben und körperlichen Begebenheiten der Frau einzugehen wie sonst kaum ein Label auf dem Unterwäsche-Markt. Die Kollektion bietet Slips, BHs und Bodies mit mal mehr, mal weniger Spitze dran. Es gibt durchsichtige Hemdchen in der Kollektion, herzförmige Nippelaufkleber sowie Strapsen und Satin-Pyjamas. Alle Teile sind passend zum Valentinstag in Rot- sowie Rosatönen gehalten und orientieren sich ästhetisch an die Vorgänger-Linie. Die dazu lancierte Kampagne mit starken Bildern von Frauen in allen Körperformen unterstreicht zudem Rihannas Message: Body Positivity für alle Badgals da draussen.

Zendaya x Tommy Hilfiger
Zendaya und Tommy Hilfiger machen jetzt gemeinsame Sache. Nachdem Supermodel Gigi Hadid sich aus der Kollaboration verabschiedet hat, holt sich das Haus Zendaya als Markenbotschafterin und Tommy Girl. Die nächste Modenschau des New Yorker Labels soll am 2. März in Paris stattfinden. Alle Teile aus der Linie können dazu pünktlich auf diversen Channels in mehr als 70 Ländern direkt online gekauft werden – ganz nach dem Prinzip «See now, buy now». Bereits in den den 90er Jahren war Tommy Hilfiger einer der ersten Designer, die Mode und Starkult zusammenbrachten und grosse Namen wie Aaliyah mit einer Kollektion koppelten. Die 22-jährige Sängerin und Schauspielerin Zendaya («The Greatest Showman») folgt nun dieser Tradition und durfte beim Gestalten der neuen Teile auch selber Hand anlegen. Gemäss Zendaya soll die kommende Kollektion bunte Muster und 70s Vibes bereithalten. Wir sind gespannt auf die ersten Looks dieser modischen Zeitreise.

Rick Owens x Birkenstock
Der amerikanische Designer Rick Owens und das deutsche Sandalen-Label Birkenstock gehen in die zweite Kollaborationsrunde. Präsentiert wurde die Kollektion im vergangenen Jahr an der Paris Fashion Week, seit Januar gibt es die stylischen Treter für den kommenden Sommer bereits zu kaufen. Nachdem Rick Owens in der ersten Kollektion die Arizona- und Madrid-Sandale neu interpretiert hat, nimmt er sich nun zwei weitere bekannte Designs des deutschen Unternehmens vor: die Rotterdam-Sandale und die Rottherhiker-Boots. Owens denkt Reissverschlüsse neu, kombiniert Sandtöne sowie verschiedene Wildleder miteinander und macht damit seinem Namen Ehren, der schon immer für avantgardistischen Entwürfe gestanden hat. Was uns an den Teilen besonders gefällt: Sie können nach eigenem Geschmack kombiniert werden und eignen sich als ebenso moderne wie bequeme Begleiter in der kommenden Saison.

Chanel x Pharrell Williams
Chanel und Streetwear? Das war bislang vielleicht nicht die naheliegendste Kombination. Doch es ist bereits die zweite Kollaboration für den Musiker Pharrell mit dem Pariser Haute-Couture-Haus, welches eigentlich eher für traditionelle Eleganz steht. Karl Lagerfeld hat Chanel aber auch immer für den Zeitgeist geöffnet und bewiesen, dass Musik und Mode sich gegenseitig beflügeln können. Zudem pflegen der Star-Designer und der «Happy»-Produzent nicht nur eine enge Freundschaft sondern auch eine kreative Verbundenheit. Das soll die kommende Kollektion von Pharell mit dem Traditionshaus erneut beweisen. Die Kollektion wird Kleidung sowie Accessoires für Frühjahr und Sommer 2019 umfassen und am 29. März exklusiv zur Eröffnung des neuen Flagship-Store von Chanel in Seoul in Südkorea präsentiert. Ab dem 4. April soll die Kollektion dann in ausgewählten Boutiquen weltweit erhältlich sein.

Bloody out – Zeit, diese Trends an den Nagel zu hängen

#DadSneakers
Dad Sneakers zeichnen sich durch ihre klobige Sohle und unproportionale Form aus, ein Mix aus Lauf- und Wanderschuh sowie einem Hauch von 90s-Raver-Kult. Kaum hatte Balenciaga den Triple S Sneaker lanciert, kriegten plötzlich alle anderen Häuser auch einen Daddy-Komplex: Acne, Dior, Fila, sogar bei Zara gibt es inzwischen einen bezahlbaren Dad Sneaker. Wir finden: Hausarrest!

#DiorSaddleBag
Der Dior Saddle Bag wurde 2018 im neuen Look wiedergeboren, nachdem er zu Beginn der 2000er von Fashionistas wie Carrie Bradshaw in «Sex and the City» durch die Landschaft getragen wurde. Inzwischen hat Instagram der Tasche einen eigenen Emoji-Sticker verpasst, nachdem sie von zig Influencern promotet wurde. Zeit, das Pferd zu satteln, denn wir haben uns definitiv daran satt gesehen.

#DisneyMadness
Disney hat auch die Modeindustrie längst eingenommen: Ständig begegnen wir Minnie, Mickey, Pluto, Goofy und Donald auf T-Shirts, Hosen, Sneakers oder Taschen. Marken wie Levi’s, KAPA oder H&M denken sich wohl: Lass uns diese ganzen Comic-Figuren auf alles drucken, was man tragen kann und schauen,  wie viel Geld es einbringt. Okay, die Kasse hat geklingelt – Zeit, den Kindergeburtstag zu beenden.

Diesen Artikel kannst du ab sofort in voller grafischer Pracht in unserer Online-Ausgabe des Printmagazins lesen.