08.08.2016
Rubrik

Chreis: Im Umkreis der Powerkreativen


Seit Ende Mai gibt es ihn nun, den Chreis: Ein Fashion-Pop-up in der Europaallee. Wie viele andere seiner Sorte zelebriert er aufstrebende Schweizer Designer, dabei hat er sein Niveau angenehm hoch angesetzt.

Der «Chreis» ist mehr als nur ein Mode-Provisorium. Er ist ein Begegnungsort zwischen Kunde und Designer. Mitinhaberin NaÏma Tenebris erklärt uns die Idee dahinter so: «Der Name ‘Chreis’ bezieht sich auch auf unseren Kreis: also befreundete DesignerInnen und Gleichgesinnte». Handerlesene Ware von Komono, der Newcomerin Stefanie Biggel oder Bitten Stetter, die an der Kunsthochschule Trendforschung unterrichtet, spiegeln die Ideologie der Ladenauswahl: Statement-Pieces und funktional-verspielter Minimalismus. Die Preise sind zahlbar, aber werden trotzdem bereits gestandenen Gestaltern gerecht, die eine «Komm, wir nähen Turnsäckli»-Phase ausgelassen haben.

So reicht die Bandbreite von filigranem Schmuck, welcher an Schlangenskelette erinnert, bis hin zu Ringen aus dem 3D-Drucker (direkt von der Berlin Fashion Week rekrutiert). Das Sortiment als Ganzes passt dabei solide zusammen, ohne willkürlich zu wirken. Auch die Einrichtung verspricht eine zielsichere Ruhe; helle Auslagen ergänzt mit schrägen Eye-Catchern: «Da wir alle junge Unternehmerinnen sind, haben wir uns auch alles selbst aufgebaut, einen Teil konnten wir übernehmen, vieles haben wir dank unseren Partnern selber gezimmert.»

Zwischen Tabaketuis aus Fischleder und futuristischen Print-Kunstwerken
Die Macherinnen, die hier die Stränge ziehen, sind neben NaÏma Miranda Kaloudis und die Schwestern Beata und Zuzana Majkutová. Mit ihrem Label Tenebris Jewelry hat sich NaÏma auf hochwertigen Schmuck spezialisiert. Miranda fertigt unter dem Brand MDK nicht nur – aber ganz besonders – raffinierte Lederteile an. By Majkutovà bringt Unisex-Mode an Mann und Frau. Kennengelernt hat sich das Power-Kollektiv an den unzähligen Märkten in Zürich, zum Teil sogar als Standnachbarinnen. «Es gibt so viele talentierte Jung-Designer in unserem Umkreis – da kommt man unweigerlich ins Gespräch und will sich gegenseitig auch unterstützen, diese Solidarität ist die Grundlage vom Chreis», so NaÏma. Bis Ende September kann man den Chreis noch bestaunen.

Mo – Fr: 11 – 19 Uhr
Sa: 10 – 18 Uhr
Lagerstrasse 34, 8004 Zürich
zu Gast bei comepony & Friends in der Europaallee
chreis.com



Kommende RCKSTR Events & Partys

Newsletter anmelden

Unseren Newsletter versenden wir Donnerstags.

Aktuelle Ausgabe online lesen

Anzeige