X
Bilderbuch
26.03.2017X-TRA, Zürich

«Auf jeden Fall krasser», verspricht Frontmann Maurice Ernst, als wir Bilderbuch fragen, wie die neue Liveshow wird, nachdem die Show zum 2015er Durchbruch-Album «SCHICK SCHOCK» im Vergleich zu dem angeschickerten Glamour-Pomp der Musik ziemlich nüchtern blieb. Die Band bleibe aber nach wie vor im Fokus, weil die Wiener zeigen wollen, dass sie immer noch «einfach Dudes ausm Proberaum» seien. Und dieser scheint sich mittlerweile in einer Opiumhöhle zu befinden; auf dem vierten Longplayer «Magic Life» gibt sich das Quartett so verzerrt, verdreht und verpeilt wie noch nie. Etwas Konkretes lässt sich Maurice dann doch entlocken: «Das Bühnenbild bezieht sich auf einen Song der Platte.» Dank verwackelten Handyaufnahmen vom Album-Release in Berlin Mitte Februar und einer Sherlock’schen Kombinationsgabe kommen wir zum Schluss, dass bei der einzigen Schweizer Clubshow im Zürcher X-TRA einige hundert Turnschuhe von der Decke hängen werden – eine Anspielung auf den zweitletzten Albumtrack «sneakers4free». Ob wie im Lied auch «frinks», also «free drinks» verteilt werden, werden Sie aber selbst herausfinden müssen.

X
m4music

Es ist der Auftakt der Festivalsaison und ein absoluter Pflichttermin für Musikschaffende und -interessierte: Vom 30. März bis 1. April findet die 20. Ausgabe des m4music statt, am Donnerstag noch in Lausanne (mit dem grossartigen Rat Boy) und ab Freitag dann im Zürcher Schiffbau. Dort bietet das Festival ein renommiertes Line-Up mit Headlinern wie SBTRKT, The Slow Show, Alma und Young Fathers. Auch die spannendsten Schweizer Acts sind auf den fünf Bühnen zu sehen: Von Newcomern wie Crimer (im Bild sowie im Gratisprogramm der Showcase-Stage) und Nemo bis zu alten Hasen wie Fai Baba oder Jeans For Jesus. Denjenigen, die nicht nur tanzen wollen, sei zudem die Conference ans Herz gelegt, an der nicht nur das «Demo of The Year» verliehen wird, sondern auch Experten wie Deichkind über das Musikschaffen philosophieren.

X
Thompson
07.04.2017Gonzo, Zürich

Buy the ticket, take the ride - Hunter S. Thompson wusste, wie gefeiert werden muss. Mit viel Schnaps, guter Musik und einem unstillbaren Durst aufs Leben. Diese Einstellung wollen wir zelebrieren. An der nächsten Thompson im Gonzo wird der Abend mit Live-Musik der Zürcher Band Saint Tangerine Convention begonnen, bevor es danach bis früh morgens gilt, dem Gonzo den Alkohol wegzusaufen!

06.01.2017
Rubrik

Post Garage: Pop-up die Zweite


Es ist wieder soweit! Bereits zum zweiten Mal wird hinter dem Koch Areal gepoppt. Mal schnell, mal gemütlich, mal intensiv, mal passiv. Nein, es handelt sich nicht um einen wilden Gangbang, die Rede ist von dem Pop-up-Restaurant Post Garage.

Just vor einem Jahr eröffnete die Post Garage während drei Wochen ihre Tore. Da das Feedback dermassen gut war und die Mäuler immer noch nicht gestopft waren, entschied sich das Post-Garagen-Team für ein Comeback. Vom 6. Januar bis zum 5. Februar 2017 darf dort also wieder geschlemmt und getrunken werden.

Doch warum soll man sich auf den Weg nach Altstetten begeben? Nochmal ein hippes Pop-up-Beizli mehr, denken Sie? Nein, sagen wir! Der grosse Unterschied zu den meisten Hipsterläden ist das Team! Jeanny und ihre Leute wissen was es heisst, Gastgeber zu sein. Die Servicecrew kümmert sich liebevoll um einen, dennoch können Sie ungeniert beim Essen rülpsen und niemand merkt es (soll heissen, sie sind nicht aufdringlich).

Nach Grossmutters Art
Die ehemalige Autogarage liegt im Hinterhof der F + F Kunstschule. Weite Fenster tragen das Licht in den Hof hinaus, sofort will der Gast hinein treten. Man riecht weder Benzin, noch Öl, sondern feinste Küchengerüche, die einem sofort in die Nase steigen und im Magen ein wohliges Knurren auslösen. Ein stimmungsvoller Raum erwartet Sie, denn an der Wand hängen diverse Reklametafeln (wuhu, Nintendo!), die jedoch keineswegs zu grell oder hässlich sind. Alles hat seinen Platz und scheint schon immer so gewesen zu sein. Die vielen Globen sind fein an der Wand drapiert und geben ein schummriges Licht von sich.

Wir könnten nun noch lange über das Interieur der Post Garage schwärmen, doch am besten besuchen Sie das Restaurant gleich selbst! Das Menu wird von einem ehemaligen Postschalter aus geschickt (darum der Name) und das Essen ist für Fans von Saisonalem, Geschmortem und Gebratenem. Frisch zubereitet und im Stil der Grossmutter werden fünf Gerichte serviert, die Ihnen das Wasser im Mund zusammenlaufen lassen. Darum hoch die Tassen und reservieren, es lohnt sich.


Alle Infos finden Sie hier.



Kommende RCKSTR Events & Partys

Bilderbuch
26.03.2017 | X-TRA, Zürich
m4music
30.03.2017 | Schiffbau, Zürich
Thompson
07.04.2017 | Gonzo, Zürich

Newsletter anmelden

Unseren Newsletter versenden wir Donnerstags.

Aktuelle Ausgabe online lesen

Anzeige