X
Fantasy Basel

Vom 29. April bis zum 1. Mai verwandelt sich Basel wieder in die Nerdhochburg der Schweiz. An der diesjährigen Fantasy Basel wird wieder mal viel geboten. Angefangen beim absoluten Ober-Highlight, dem RCKSTR-Retro-Game-Corner, wo Dreamcast, Playstation 1 & 2, Gameboy, Nintendo 64 oder Mega Drive darauf warten, von Ihnen gestreichelt zu werden, wenn Sie darauf Games wie «Tekken» oder «Super Mario Bros.» spielen. Ausserdem bietet die Fantasy auf über 50'000 m2 neben Cosplay-Stars auch Gäste aus der Entertainment-Branche wie Paul Warren, der für aussergewöhnliche Masken und Kreaturen sorgt. Oder Kiran Shah, der «kleinste Stuntman der Welt» und ausserdem Frodos Grössen-Double in «Herr der Ringe». Natürlich dürfen auch fette Movieprops nicht fehlen, die in Halle 2 bestaunt werden dürfen. Oder Illustrationen und Zeichnungen von Künstler wie Le Luc, dessen Werke sich auch gut als Tattoomotiv machen würden. Oder, … shit – uns geht der Platz aus. Also kommen Sie doch einfach selbst an der Fantasy Basel vorbei. Sie werden es nicht bereuen. Versprochen!

X
Vök

Benannt haben sich die vier Musiker nach dem isländischen Wort für «Loch im Eis». Aus diesem Loch fischen sie die mystischen Einflüsse ihrer Heimat, komplexe elektronische Rhythmen und ganz viele verträumte Sounds im gleichen Fang. Ursprünglich aus der Stadt Hafnarfjörður, einer Region, in der sich der Legende nach eine grosse Elfen-Siedlung versteckt, wird das Übernatürliche ihrer Umgebung in den hypnotisierenden Melodien und der verwaschenen Stimme von Sängerin Margrét reflektiert.

X
The 1975

Eigentlich hätten The 1975 im Februar in der neuen Samsung Hall in Zürich spielen sollen. Das Konzert wurde aber letzte Woche abgesagt. Warum? Aus Gründen. Mehr wollte das Management der Band scheinbar nicht verraten. Aber: Alles halb so wild! Statt einer Absage kassiert Zürich einen Raincheck, der sogar schon ein fixes Einlösedatum hat. Am Mittwoch, dem 28. Juni 2017 versuchen wir es also noch einmal mit unserem lang ersehnten Date mit The 1975! Und weil wir uns so freuen, verlosen wir gleich 2x2 Tickets, für das neue Datum.

12.04.2017
Rubrik Kultur

Vicious Cunts auf krassen Bikes


Fahren für den Feminismus? Drauf geschissen! Die Girls der Biker-Crew VC London haben sich nicht aus diesem Grund zusammengeschlossen. Viel mehr war es schlicht die Liebe zu Geschwindigkeit, Dreck und Freiheit.

VC steht für Vicious Cunts. Doch die Frauen hinter dem Biker-Kollektiv in London sind eigentlich ganz liebe Girls, die sich bloss gern um ihr Motorrad und einander kümmern. Kein feministischer Hintergrund nötigte die Frauen dazu, ihren eigenen Club zu gründen. «Der Grund, warum wir mit VC angefangen haben, war, dass wir selbst so viele tolle Erfahrungen durch das Motorradfahren gesammelt haben», erklärt Gemma, die Initiatorin von VC, in einem Interview mit dem Magazin «Blonde». Sie wolle dieses Freiheitsgefühl weitergeben. Darum geben die VC London Girls in ihrem Shop am Ende der Cable Street im Südosten Londons auch Workshops, um Anderen das Fahren beizubringen. Dabei unterscheiden die VC Girls nicht zwischen Geschlechtern: «Jeder, der Lust hat, Motorrad zu fahren, ist willkommen: Mädchen, Junge, Tier, Gemüse, alles», so Gemma im Gespräch mit «Blonde» weiter.

Doch damit nicht genug, wer sich neue Töff-Gspänli suchen will, findet jeden ersten Mittwoch im Monat beim VC Moto Meet Up im Hauptquartier der Frauen Gelegenheit dazu. Oder man trägt sich in der «Hook Up»-Liste von VC London ein und entdeckt so fahrbegeisterte Frauen in ganz England, Irland, Amerika, Australien und sogar in der Schweiz (allerdings bisher bloss im Welschland). Und weil die Gründer von VC London allesamt aus dem Modedesign-Sektor stammen, haben Gemma und ihre Girls auch gleich noch eine andere Geschäftsidee aus dem Boden gestampft: die VCC Collection. Es gab bislang keine coole und gleichzeitig schützende Bekleidung für Frauen auf Bikes, zumindest wenn es nach VC London geht. Darum wurde kurzerhand selbst eine Kollektion entworfen. Unter Vcclondon.com finden sich also nun Shirts, Hoodies, atmungsaktive Long Sleeves, Mützen, Accessoires, sowie Trikots und Bomberjacken mit Kevlar.

Einmal im Jahr trifft sich die gesamte VC London Community zum «Babes Ride Out»-Event – ein Ausflug mit Camping, Grillieren und ganz viel Töff-Talk. Das Konzept haben die Britinnen aus Los Angeles übernommen. 2013 wurde der Event von Anya Violet und Ashmore Ellis – mehr aus einer Laune für ein lustiges Wochenende heraus – ins Leben gerufen. Statt den erhofften neun Frauen tauchten plötzlich Fünfzig auf. Heute wird «Babes Ride Out» mehrmals jährlich an beiden Küsten Amerikas und in Europa veranstaltet und von fetten Marken wie Triumph, Sailor Jerry oder Vans finanziell unterstützt. Aus dem Camping-Weekend für eine Handvoll Girls wurde ein Mini-Festival für zahlreiche töffbegeisterte Frauen. Auch Dirt Rides werden von dem Kollektiv organisiert und sorgen so für eine neue Generation weiblicher Moto-Racer, die sich gemeinsam austauschen, weiterentwickeln und einen sicheren Hafen für blutige Anfänger bieten.

Mehr Infos zu VC London finden Sie unter VClondon.co.uk, zu Babes Ride Out unter Babesrideout.com.



Kommende RCKSTR Events & Partys

Fantasy Basel
29.04.2017 | Messe Basel, Basel
Vök
14.05.2017 | Mascotte, Zürich
The 1975
28.06.2017 | Samsung Hall, Zürich

Newsletter anmelden

Unseren Newsletter versenden wir Donnerstags.

Aktuelle Ausgabe online lesen

Anzeige