01.12.2017
Rubrik Kultur

WHY JUSO MAD? – Tamara Funiciello gewinnt den „Fuck You, You Fuckin’ Fuck“-Award 2017


Wie sagte schon einst die Revolutionärin Rosa Luxemburg: „Der Mensch ist nie zufrieden.“ Und nie entlädt sich diese Unzufriedenheit so sehr im Land, wie wenn die RCKSTR-Leserschaft dazu aufgerufen ist, den „Fuck You, You Fuckin’ Fuck“-Award auf ein Neues zu vergeben. Und in diesem Jahr sahen die Abstimmenden nicht nur rot, sie sahen rot! Dementsprechend bescherte die FYYFFA-Wahl der Juso das wohl beste Umfrageergebnis 2017 und hob deren Präsidentin Tamara Funiciello auf den ersten Platz.

Tja. Als Medienschaffende im Zürcher Kreis 4 sind wir eigentlich dermassen links, dass wir uns vor jeder Entscheidung am veganen Buffet fragen „Was würde Peider Filli tun?“. Andererseits gewann im letzten Jahr der personifizierte Buurezmorge Gölä die Trophäe, weshalb wir einfach mal annehmen, dass unsere Leserinnen und Leser den Mittelfinger in alle politischen Richtungen ausstrecken. Bevor also die Weltwoche wieder wie beim Sieg von Bastien Girod 2008 bei uns anklopft und Party machen will: Fuck you too!

Doch zurück zu Tamara Funiciello, die – so machte es zumindest öfters den Anschein – in den vergangenen Monaten ihre politischen Messages vortrug wie eine Guggenmusik ohne Instrumente: Einfach mal auf die Kacke hauen, bis alle ihre Fenster aufmachen um nachzuschauen, wo dieser ganze bloss Lärm herkommt. Wäre Schweizer Politik die Simpsons, dann wäre die Juso leider nicht Lisa, die mit Klugheit und Einfühlungsvermögen der Nation ins Gewissen spricht, sondern Bart, der nackte Ärsche an die Schulwand sprayt.

Die Erstplatzierte wurde von uns per Einschreiben über ihren Sieg sowie die Award-Übergabe informiert – eine Antwort war bis zum Redaktionsschluss noch ausstehend. Die Veranstaltung ist übrigens öffentlich und Abfeiern wie Proletarier beim Hannes-Wader-Konzert tun wir ohnehin. Und vielleicht ziehen wir nach dem achten Shot auch noch mit Spraydosen weiter und sprühen nackte Ärsche an die Fassaden vom Paradeplatz. (Dieser Satz gilt nicht als Bekennerschreiben, falls am 2.12. tatsächlich die CS voll damit sein sollte!)

Die FYYFFA-Top-FYYFFE

1. Tamara Funiciello: 34,3%
2. Irina Beller: 14,9%
3. Sabina Geissbühler: 12,5%
4. Knackeboul: 10,9%
5. Ask Switzerland: 6,4%

Falls ihr die Award-Verleihung miterleben und dazu noch mit Bordeaux Lip live abfeiern wollt, solltet ihr unbedingt heute um 21:30 bei der Thompson-Party im Gonzo (Zürich) vorbeischauen.



Kommende RCKSTR Events & Partys

Newsletter anmelden

Unseren Newsletter versenden wir Donnerstags.

Aktuelle Ausgabe online lesen

Anzeige