Album-Review: Fink – Bloom Innocent


Herbstschmerz


Pink Floyd, Radiohead – in seinen jüngsten Äusserungen sehnt sich Fin Greenall nach dem Sound der ganz grossen Klangkünstler unserer Vergangenheit und Gegenwart. Dementsprechend viel Wert legte seine Band Fink bei der Produktion unter der Ägide von Flood (PJ Harvey, Nine Inch Nails) auf die Liebe zum Detail der sich majestätisch ausrollenden Songs. In einem Berliner Studio hat die Band ihren Folk mit ganz viel Soul, Wärme und Melancholie ausgestattet. Kein Album für Ungeduldige, definitiv aber für die nächste Flasche Rotwein am Küchentisch.

3/5 Sterne

Für Fans von Bon Iver, Elbow, Sharon Van Etten

Diesen Artikel kannst du ab sofort in voller grafischer Pracht in unserer Online-Ausgabe des Printmagazins lesen.