Das RCKSTR-Corona-Freundebuch mit Shiva Arbabi


Unsere Interview-Reihe zum Lockdown.


Wir vermissen Konzerte, Freunde und Familie. Um diesem Herzschmerz ein bisschen entgegenzuwirken, haben wir unseren liebsten Menschen aus dem Konzert und Nachtleben unser Freundesbuch geschickt. 

Dieses Mal mit Shiva Arbabi. Sie hat piratenradio.ch gegründet, das diesen Mai sein 10-jähriges Bestehen feiert. Hier kannst du reinhören.

 

RCKSTR-Magazin: Mit wem verbringst du den Lockdown?
Shiva: Mit meinem Mann und unserem Beagle Snoopy.

Was hast du letzte Nacht geträumt?
Vom Umziehen. Wir sind total im Zügelstress und konnten uns so vom Thema Corona bestens ablenken.

Was ist in deinem Kühlschrank?
Der ist im Moment ziemlich leer.

Für wen würdest du die Lockdown Regeln brechen?
Um jemanden zu helfen.

Wann warst du das letzte Mal draussen?
Ständig. Wir haben einen Hund und gehen mehrmals täglich spazieren.

Was ist dein Go-To Lockdown-Outfit?
Schlabberhose und T-Shirt.

Was hörst du zur Zeit auf Repeat?
Meinen eigenen Sender piratenradio.ch, der gerade sein 10-Jahre-Jubiläum feiert. Mein Lieblingssong ist derzeit Flora Cash mit „You’re Somebody Else“.

Mit wem telefonierst du am meisten?
Eigentlich mit allen Menschen, die mir nahestehen.

Was machst du jetzt in deiner Freizeit?
Ich bin kein Freizeitmensch.

Trinkst du mehr Alkohol als sonst?
Mein Mann und ich haben vor dem Lockdown mit Fasten angefangen und gemeinsam 15 Kilogramm abgenommen. Die Alkohol-Lockerung hat bei uns erst jetzt angefangen.

Womit verbringst du jetzt deine Freizeit?
Welche Freizeit? Es gibt immer was zu tun.

Was vermisst du aktuell am meisten?
Familie und Freunde umarmen.

Was hast du in dieser Zeit gelernt?
Dass wir zu viele Sachen besitzen. Beim Ausmisten bin ich fast durchgedreht.

Was wünschst du dir für die Zeit danach?
Dass kein Händeschütteln und zwei Meter Abstand zu Fremden für immer bestehen bleibt.