08.08.2016
Rubrik Musik

Der böse Bruder ist zurück


In Zeiten in denen Taylor Swift das Mass aller Dinge sein soll, Kanye West sich eine Präsidentschaftskandidatur überlegt und die alten Qualitäts-Bewahrer, wie Lemmy, Bowie und Prince, reihenweise ins Grass beissen müssen, schreit die Welt wieder nach einem Rockstar mit Format. Zeit für Liam Gallagher!

Ladies und Gentleman, das Enfant terrible des Britpops meldet sich zurück und ist mächtig sauer. Liam Gallagher, seines Zeichens Leadsänger von Oasis und personifiziertes Chaos, kündete auf Twitter seine Solopläne an. Zuerst liess er es sich aber nicht entgehen seinem heissgeliebten Bruder und Oasis-«Bandkollegen» Noel Gallagher die Meinung zu twittern.

Auf Statements wie «… who you trying to kid mr showbizz» …

Liam_3

_

folgten Fotos seines Bruders mit der Bezeichnung «Potato».

Liam_2

_

Am 21. Juli folgte dann die Ankündigung neuer Musik und der gut gemeinte Rat an alle Troubadoure und Plastik-Rock’n’Rollers, sie sollen doch ein letztes Mal mit ihrem Papier-Krönchen kuscheln … er, Liam Gallagher, sei auf dem Weg.

Liam_1

_

Diese Ankündigung steht im völligen Widerspruch zu seinem Tweet vom 3. Januar 2016, aber das gehört sich ja so bei den Gebrüder Gallagher.

Liam_4

_

Sei’s drum. Wir sind gespannt auf das neue Material. In der Zwischenzeit erfreuen wir uns weiterhin über Herr Gallaghers tolle Wortwahl auf Twitter und fragen uns, anhand von drei Tracks, wer den nun die beste Musik macht? Liam, Noel oder doch besser vereint als Oasis? Sie entscheiden:

Liam Gallagher (als Leadsänger von Beady Eye)

Noel Gallagher’s High Flying Birds

Oasis



So klingt die aktuelle Ausgabe


Newsletter anmelden

Unseren Newsletter versenden wir Donnerstags.

Kommende RCKSTR-Events