04.06.2016
Rubrik Musik

EP-Review: Odd Beholder – “Lighting”


Es gibt viele Wege, unsere Ohren für sich zu gewinnen. Odd Beholder aus Zürich haben es mit ihrer EP “Lighting” auf jeden Fall geschafft – hingehört, abgehoben, glücklich gewesen.

Leichter als Pusteblumen-Samen schweben die Melodien der Zürcher Band Odd Beholder aus den Boxen. Ein Schnauf und die RCKSTR-Spürnase ist aktiviert. Schönklang mischt sich mit Bedrohlichkeit, Euphorie mit Melancholie – einzigartig schichtet das Duett in ihrem Erstling «Lighting» anziehende Gegensätze übereinander und bettet den Hörer dabei in eine wohlig, warme Decke. Sphärisch, bunt und leichtfüssig hüpfen die Wörter auf den verspielten Synthie-Melodien auf und ab und werden mit minimalen aber prägnanten Drum-Samples kombiniert.

Lighting – EP – Odd Beholder auf iTunes

Für Fans von: Len Sander, Mantocliff, Pentatones

Wertung:



So klingt die aktuelle Ausgabe


Newsletter anmelden

Unseren Newsletter versenden wir Donnerstags.

Kommende RCKSTR-Events