11.08.2017
Rubrik Musik

Frischfleisch – The Street Parade Edition


Jahr für Jahr fördert die Street Parade auf der Innovations Stage am Limmatquai Newcomer und aufstrebende Namen der Schweizer Electronica-Szene. Wir haben unsere drei Liebsten für 2017 herausgepickt.

David Aurel (Bild)
Bass-betont sind sie, die Sets von David Aurel. Und während er einen als DJ mit seinen sorgfältig ausgewählten Tracks durch die Nacht peitscht, sitzt er tagsüber im Studio, um an den Beats für die nächste Party zu feilen. Das kommt nicht von ungefähr, denn David Aurel hat nicht durchs Auflegen zum Produzenten-Job gefunden, wie rund 90% seiner Berufskollegen. Vielmehr hat er sich zuerst mit der Theorie des Produzierens auseinandergesetzt, befreundeten Musikern bei der Studioarbeit über die Schultern geschaut und sich im Anschluss mit den verschiedensten Soundtüftler-Programmen intensiv beschäftigt. Das Resultat: Schon seine erste Koproduktion «Cuentame» mit Dario D’Attis mauserte sich zum veritablen Clubhit. Dass Aurel aber nicht nur vor dem Computer hockt und an Knöpfchen dreht, bis der perfekte Track ausgespukt wird, liegt auf der Hand. Seinen ersten Gig hatte er im Zürcher Supermarket – was auf dem Papier wie auch in der Realität einem Start von 0 auf 100 in wenigen Sekunden gleichkommt.

Stagetime: 23 Uhr


Rolf Saxer
Aufmerksame RCKSTR-Leser wissen: Rolf Saxer ist keine unbekannte Variable. Früher die kommunikativere Hälfte des Zürcher Elektro-Punk-Duos Saalschutz, agiert Saxer seit Sommer 2015 als Solo-Live-Act. Und während die Debüt-EP «Dust/Dust Remixes» in der Zürcher Szene für hohe Wellen sorgte, griff die Scheibe in unserem Review gleich mal acht Sterne ab. Was Rolf aber vor allem ausmacht: Dieser Mann arbeitet analog. Dutzende Gerätschaften wie Drum Computer und Synthesizer sowie einem Hardware-Sampler stapeln sich auf seinem DJ-Pult und machen so seine Live-Sets zu einem Erlebnis, das auch als Kunst bezeichnet werden könnte. Wer aber denkt, so ein analoger Kerl müsse auch altbackene Tracks basteln, liegt dermassen falsch. Wir empfehlen darum allen Zweiflern zur Vorbereitung auf die Street Parade einen Besuch auf dem Soundcloud-Profil des Künstlers, um sich dort der musikalischen Wohltat hinzugeben, die das Live-Set bei Silbergold in Frankfurt vom Sommer 2016 darstellt.

Stagetime: 21 Uhr


Sentiment

22 Jahre alt sind die Zürcher Till Eiholzer und Moritz Müller, die gemeinsam das DJ-Duo SENTIMENT bilden. Ihre Geschichte begann aber noch vor dem Erreichen des obligatorischen Wahlalters, als aus einer Geburtstagsfeier im Superzero plötzlich eben dieses DJ-Duo geboren wurde. Und wer mit 17 Jahren schon die grosse Meute im ehemaligen Zürcher Club Blok heiss machen kann, dem trauen wir fast schon blind zu, dieses Spektakel mit fünf Jahren mehr Erfahrung im DJ-Köfferli zu perfektionieren. Bevor Till und Moritz die tausenden Gäste an der diesjährigen Street Parade kollektiv musikalisch schwängern, wollen wir Ihnen die Musik dieser «sehr toll aussehenden» (O-Ton Biografie) Jungs noch rasch lyrisch beschreiben: Lebendiger und gleichzeitig unaufgeregter House trifft auf treibende Basslines, die mit einem Schuss Funk und Groove sowie sich niemals anbiedernden Vocal-Samples gespickt wurden. Das Ergebnis: This shit’s motherfucking dancy, bitches!

Stagetime: 18 Uhr



So klingt die aktuelle Ausgabe


Newsletter anmelden

Unseren Newsletter versenden wir Donnerstags.

Kommende RCKSTR-Events