24.04.2016
Rubrik Musik

La Boum Fatale – Holygram


Nach einer EP und langer Wartezeit ist es da, das Debütalbum von La Boum Fatale aka Antonio de Spirt.

Die Platte wummert irgendwo im Elektronebel der freitäglichen Grossstädte und schlägt dabei immer wieder in Pop-House um, der nicht besonders erfrischend rüberkommt. Der Berliner Musiker sucht seine Inspiration auf langen Zugfahrten und genau so umherschweifend und ziellos klingen seine clubtauglichen Songs. Für seine Platte konnte La Boum Fatale gar die Stimme von Nordling Asbjørn gewinnen, doch zum Abheben gut sind die farblosen Songs schlussendlich doch nicht geworden.

Holygram (Bonus Track Version) – La Boum Fatale auf iTunes

Für Fans von: The Mouse Folk, Moderat, Me Succeeds



So klingt die aktuelle Ausgabe


Newsletter anmelden

Unseren Newsletter versenden wir Donnerstags.

Kommende RCKSTR-Events