03.06.2016
Rubrik Musik

LP-Review: Flume – “Skin”


Wer 2012 nicht durch Flume’s Debütalbum auf den Künstler aufmerksam wurde, dem ist er spätestens seit dem Track “Drop The Game” mit Chet Faker ein Begriff. Jetzt liefert der Australier mit “Skin” wieder neues Material.

Lange ist’s her, seit Flume alias Harley Streten sein Debütalbum rausgehauen und sich mit Pauken und Trompeten einen Namen in der Electronica-Szene gemacht hat. Zeit also, endlich etwas Neues an den Mann zu bringen. Der Zweitling «Skin» kommt im Gesamtbild um einiges aufregender und vielfältiger daher, als der selbstbetitelte Vorgänger. R’n’B teilt sich seinen Platz mit Hip-Hop, Synthpop und biz orientalischem Schnickschnack – und das alles mit rhythmusbrechenden Dub-Beats unterlegt. Zwar gibt’s ein paar Momente, in denen sich unsere Ohren langweilen, trotzdem sagen wir: Es gefällt.

Skin – Flume

Für Fans von: SBTRKT, Hermitude, Jamie xx

Wertung:
live: 3.7. Montreux Jazz Festival



So klingt die aktuelle Ausgabe


Newsletter anmelden

Unseren Newsletter versenden wir Donnerstags.

Kommende RCKSTR-Events