27.02.2017
Rubrik Musik

LP-Review: The Brian Jonestown Massacre – «Don’t Get Lost»


Das neue Album von Brian Jonestown Massacre heisst «Don’t Get Lost», mit der LP haben sie sich in ihrer Experimentierfreudigkeit trotzdem verirrt und für einmal zu weit aus dem Fenster gelehnt.

«Third World Pyramid» war eine absolute Granate. Dementsprechend feucht waren unsere Höschen auch bei der Ankündigung von «Don’t Get Lost». Aber schon die drei Vorabsingles liessen jegliche Freudenfunken erlöschen. Immerhin bestand noch Hoffnung auf das Album als Ganzes. Vergeblich. Anton Newcombe verliert sich in den Weiten des Shoegaze, spielt zu viel mit dem Ungewissen und experimentiert in psychedelischen Sphären, von denen auch ein Mastermind wie er lieber die Finger gelassen hätte.

Für Fans von: Spacemen 3, The Warlocks, The Black Angels

Wertung:

The Brian Jonestown Massacre – «Don’t Get Lost» auf iTunes



So klingt die aktuelle Ausgabe


Newsletter anmelden

Unseren Newsletter versenden wir Donnerstags.

Kommende RCKSTR-Events