X
Season Opening Jakobshorn

Draussen wird es kälter und drinnen drehen wir die Heizung auf. Diese Zeit ist diejenige, in der die Bergbahnen in Davos einen unvergesslichen Winter vorbereiten. Das Jakobshorn, der Hausberg von Davos Platz, eröffnet am 2. Dezember seine Pisten für den regulären Winter-Betrieb. Und wieder heisst es: Mit sattem Rabatt das Jakobshorn eröffnen und einen Goodie Bag abstauben.

Package 1 Für CHF 45.- erhält man die günstigste Tageskarte der Saison und oben drauf gibt es noch einen Goddie Bag im Wert von CHF 100.- dazu.

Package 2 Wer sein Snowboard oder Skier nach einem Sommer im Verlies mal wieder wachsen lassen und noch einen Welcome-Drink auf 25430 Meter über Meer geniessen möchte, der schnappt sich das Package für CHF 65.-.

Package 3 Wem einen Tag auf der Piste zu wenig Winter-Romantik verspricht, kann sich für CHF 145.- nebst allen oben genannten Vorteile, auch noch eine Hotel-Übernachtung inklusive Frühstück, einen Gästeliste-Platz an der offiziellen Eröffnungs-Party und einen Tagespass für den Sonntag sichern.

Holen Sie die Winter-Kleider aus dem Kellerabteil und sichern Sie sich noch heute eines der limitierten Packages ab CHF 45.-, inklusive Goodie Bag im Wert von CHF 100.-.

Mehr Infos unter www.mountainhotels.ch/season-opening

16.02.2017
Rubrik Musik

Manolo Panic – «Mary Ann»: exklusive Videopremiere und Album-Vorbote


Die Schweizer Band präsentiert sich auf ihrem zweiten Longplayer «Chinchilla» von einer abwechslungsreicheren Seite als bei ihrem Debüt, lässt mit der Wiederaufnahme von bekannt klingenden Indie-Rock-Melodien aber auch kurz Nostalgie-Gefühle vergangener Platten aufleben. Dass sich dieses Sound-Arrangement nicht grundlos bewährt hat, beweisen die Musiker gleich nochmals in ihrem aktuellen Track, zudem wir Ihnen das brandneue Video zeigen.

Manolo Panic verbreiten mit ihrem Sound eigentlich keinen Zustand intensiver Angst, sondern stellen eher klar, dass Schweizer definitiv mehr können, als ihre Geheimrezepte für Käse zu hüten und ausländische Steuerfahnder zu nerven: So melden sich die vier Zürcher mit ihrem neuen Werk «Chinchilla» zurück, das ihre Entwicklung aufzeigt und im Vergleich zur letzten EP «KYLDL» von 2016 deutlich rohere Töne anschlägt. Dieser weiterentwickelte Drive lässt sich neben eindeutiger formulierten Texten auch an den kraftvoll eingesetzten Instrumenten erkennen, welche das Gefühl der dominierenden Aufbruchsstimmung der Platte passend untermalen.

Doch auch die Auseinandersetzung mit der vergangenen Zeit und der klassischen Frage «Was wäre wenn…?» finden auf dem zweiten Longplayer, der am 3. März erscheint, ihren Platz. Aus dieser Symbiose resultiert ein Gesamtwerk mit Soul- und Blues-Elementen, das sich durch seine Vielseitigkeit von den Vorgängern abhebt und sich in Songs wie «You Got Me On My Knees» und «Broken Bottles» hörbar entlädt. Als kontrastreiche Rückblende nehmen Manolo Panic auf dem kommenden Album kurz auch ihren eingängigen und tanzbaren Indie-Rock-Sound, der sie in ihren Anfängen berühmt gemacht hat, wieder auf: Dies kann man sich in der Vorabsingle «Mary Ann» und dem dazugehörigen heute erschienen Musikvideo, noch einmal zu Gemüte führen – bevor sich schliesslich das Rad der Zeit unausweichlich weiterdreht.



So klingt die aktuelle Ausgabe


Newsletter anmelden

Unseren Newsletter versenden wir Donnerstags.

Kommende RCKSTR-Events

Season Opening Jakobshorn
02.12.2017