Reise durch die Popmusik mit Thomas Azier


Mit seiner Musik versetzt er sein Publikum wieder zurück in ein schrilles 80er Jahre Umfeld. Sein Schaffen führte Thomas Azier schon rund um den Globus. Für ein intimes Konzert macht er jetzt einen kleinen Abstecher nach Zürich und er bringt sein neues Album «Stray» mit.


Der Niederländer Thomas Azier verpasst dem 80er Pop einen modernen Touch. Dabei heraus kommt eine Mischung aus dem Guten von damals und heute. Dadurch erhalten seine Songs einen hohen Wiedererkennungswert. Irgendwie hat der Musiker es geschafft den perfekten Mix und damit eine Lücke im zur Genüge abgedeckten Retro-Pop-Sound zu finden.

Seit November ist sein drittes Album «Stray» auf der Welt. Passend zum Namen wurde es komplett während seiner zahlreichen Reisen aufgenommen. Einzige Hilfsmittel waren dabei ein einfaches USB-Mikrofon und ein Laptop. Vom ständigen unterwegs sein liess er sich inspirieren und ohne grosses Equipment konnte er sich komplett auf die Weiterentwicklung seiner Musik konzentrieren.

Beim Konzert im Exil im kleinen, feinen Rahmen kannst du zu seinen Hymnen aus den ersten beiden Alben «Hylas» (2014) und «Rouge» (2017) sowie zu den neuen, grossartigen Songs von «Stray» das Tanzbein schwingen. Die Tickets gibts hier.