01.06.2016
Rubrik Musik

Second Function – Russia Tour 2016: Part III


Unsere Freunde von Second Function touren momentan durch Mütterchen Russland und spielen sich die Finger vor russischen Eichhörnchen und durchgeknallten Braumeistern wund. Ras, dwa, tri – hier kommt der dritte und letzte Teil des Tourtagebuchs!

Tag 7 – Ufa

Nach einer erneuten 15-stündigen Fahrt von Saratov nach Ufa war’s plötzlich um 4.00 Uhr morgens taghell. Unsere Verwirrung legte sich aber nachdem uns unser Tourmanager Stan über die zwei zusätzlichen Stunden Zeitverschiebung aufklärte. Apropos Tourmanager: Wenn Sie von Ihrem Tourmanager vor der Tour mit grossen Hundeaugen angeschaut werden und sich dieser für die miesen Strassen entschuldigt, dann nehmen Sie um Himmels Willen den Zug – oder melden Sie sich schon mal beim Chiropraktiker Ihres Vertrauens an. Nach einem kurzen Stopp mit lecker Piroschki kamen wir dann auch endlich in Ufa an und spielten ein tolles Konzert vor einem ausgelassenen Publikum. Wie sich die beiden Damen danach aufs Bild geschmuggelt haben, wissen wir nicht mehr – unser Bandmerch stand ihnen jedoch wie angegossen. Ufa!

Tag 8 – Ischewsk

Hunderte Kilometer Schlaglöcher zwischen Ufa und Ischewsk. Wenigstens hatten wir Zeit uns eine Erklärung für die Krankenkasse auszudenken. In Ischewsk angekommen, machten wir zuerst mal die Bekanntschaft mit dem vergessenen Bruder von Minotaurus – und russische Klepper schlagen bekanntlich mehrere Male aus. Dafür war der Podval Club wirklich cool; wir sind trotzdem froh, dass wir unser eigenes Equipment dabei hatten. Der hauseigene Fotograf hat übrigens das ganze Konzert hindurch Leute beim Fotografieren fotografiert. Tagsüber baut er wohl Strassen – oder eben nicht. Das Post-Konzert-Mitternachtsessen hatte es dann aber in sich: selbstgebrannter Leonodovka, inklusive durchgeknalltem Braumeister Leonid und original russischem Eichhörnchen mit Rattenschwanz. Ach ja, und die sensationelle Landlady, deren Fürsorglichkeit zwischen perfekt und irritierend pendelte, vermag unsere Enkel selbst in 50 Jahren noch in eine Sinnkrise zu stürzen.

Tag 9 – Joschkar-Ola

Die Weissen Nächte von Russland machen die Nacht zum Tag. Leider macht das die Schlaglöcher nicht besser erkennbar. Und falls Sie die Spannung der Musik nicht nur hören wollen sondern auch fühlen, dann sind Sie in Joschkar-Ola am richtigen Ort. Nur echt mit typischem Schreibfehler. Und das obligatorische Selfie mit dem Publikum im Malina Club darf natürlich auch nicht fehlen.

Tag 10 & 11 – Archangelsk

Nach Joschkar-Ola ging’s weiter nach Syktywkar, wobei wir unterwegs noch in einen Süssigkeiten-Laden gestolpert sind: “Like a kid in a candy store” kann nur auf Tour seinen Ursprung haben! Das ist auch das einzige Foto von diesem Tourstopp, danach ging’s weiter nach Archangelsk. Übrigens muss eine Stadt schon Archangelsk heissen, um so viel Russ, Schwefel und Pesthauch wegstecken zu können. Letzteres bezieht sich übrigens auf uns, da man uns langsam aber sicher riechen kann, bevor wir eine neue Stadt erreichen. Im Hotel erwartete uns neben einer verdienten Dusche ein unerwartetes Catering, das ziemlich exakt zwölf Stunden später und nicht ganz unerwartet wieder raus musste. Sie sagen Schwamm drüber? Wir sagen: Deckel drauf! Zum Abschluss der Tour gab’s dann noch ein Gruppenbild der müden, aber überglücklichen Second Function: Es wär ja zum Lachen, wenn’s nicht zum Heulen wär – aber dafür haben die Russen ja Vodka erfunden. Do swidanja, Freunde!

.

► Weitere Infos und Bilder gibt’s auf der Facebook-Page von Second Function.

.



So klingt die aktuelle Ausgabe


Newsletter anmelden

Unseren Newsletter versenden wir Donnerstags.

Kommende RCKSTR-Events