X
RCKSTR-Block, Openair Gampel
17.08.2017Gampel

RCKSTR-Geheimtipp am Line-up (nebst unserem eigenen RCKSTR-Block, denks): Lady Leshurr, die neue Nicki Minaj; allerdings spittet die Britin ständig auf einem «Monster Verse»-Level, anstatt wie ihre US-Kollegin meist bloss die Popkeule zu schwingen. Harte Trap-Beats gepaart mit Rhymes, die so scharf sind, dass sie eigentlich ein eigenes Warnlabel gebrauchen könnten.

X

Von federleichten Popmelodien über eingängige Indie Rock-Hymnen bis zu harten Metal-Kompositionen; musikalische Köstlichkeiten gibt es in unserem Land en masse. Tagtäglich bespielen Bands und Solokünstler die kleinen Bühnen von Clubs und Bars. Vom Konzertkeller in Hinterpfupfingen bis zur internationalen Bühne ist es allerdings ein weiter Weg. Der Bandcontest Swiss Live Talent will diese Odyssee etwas abkürzen. Nach bereits zwei Ausgaben hat sich der Contest zum Sprungbrett für aufstrebende Künstler gemausert. Nachdem 25 Experten der Schweizer Musikszene die eingereichten Tracks von 665 Bands durchgeackert haben, stehen nun die Nominierten in sieben Kategorien für den Swiss Live Talent Award fest. Mit dabei sind auch Namen, die wir bereits kennen: Odd Beholder, One Sentence. Supervisor, Dirty Sound Magnet, John Gailo, Wassily, Dachs, Fai Baba, Zeal & Ardor, Long Tall Jefferson oder a=f/m (Bild) sind nur einige der vielen Bands, die am 17. und 18. November in sechs Berner Locations zum Konzertmarathon antreten dürfen, bei dem auch Sie herzlich eingeladen sind, ihren Favoriten vor Ort anzufeuern. Eine internationale Jury wird schlussendlich dann den Sieger des diesjährigen Swiss Live Talents küren. Gewonnen haben aber eigentlich schon alle, die auf der Bühne stehen: Die Jury besteht nämlich aus Booker, Event-Veranstalter, Clubbetreiber und Medienleute aus dem In- und Ausland. Wer hier entdeckt wird, ist also dem Ziel, erfolgreich Musik zu machen, schon einen grossen Schritt weiter. (miku/kätt)

16.01.2017
Rubrik Musik

Videopremiere: Deathrope – «Sundance Kid»


Knarren! Ami-Schlitten! Pinup-Girls! Der Clip der Zürcher Westernrocker Deathrope liefert die volle Testosteronpackung. Bald gibt’s den Mordsspass auch auf Tonträger – und live in concert.

Der Titel täuscht: «Sundance Kid» (Regie: Thomas Kaufmann) spielt auf der Schattenseite des Lebens. Die Darsteller sind kriminell, korrupt – und/oder im nächsten Moment schon tot. Der Videoclip befeuert Männerfantasien à gogo und vergiesst in 3:20 Minuten so viel Kunstblut, dass wir auf Spielfilmlänge hochgerechnet locker Tarantino-Dimensionen erreichen.

Doch Deathrope beschränken sich keineswegs auf Kurzarbeit: Ein ganzes Album, rappelvollgepackt mit polterndem Hauruck-Rumpelrock, steckt in den Startlöchern. «Love Hz», der dritte Longplayer der Band, geht am 10. Februar via Irascible in den Handel. Für das kommende Video zur zweiten Single «Ghosts on the Wall» hat übrigens der in hiesigen Alternative-Kreisen gern frequentierte Tim Bürge (kürzlich auch in Diensten des Lord Kesseli) den Zeichenstift geschwungen.

Geplattentauft wird der dirty Silberling am 23. Februar in der Zürcher Ambossrampe. Eintritt kostet ein müdes Lächeln und damit Sie alles lauthals mitgrölen können verlosen wir 5x die gesamte Deathrope-Diskographie. Zur Verlosung geht’s hier.



So klingt die aktuelle Ausgabe


Newsletter anmelden

Unseren Newsletter versenden wir Donnerstags.

Kommende RCKSTR-Events

RCKSTR-Block, Openair Gampel
17.08.2017 | Gampel
Swiss Live Talents
17.11.2017 | Dachstock, Rössli Bar, Frauenraum, ISC, Bee Flat, Club Bonsoir (Bern)