My Blood, My Heart – eine erotische Pät Schreiber Survival Horror Action Adventure Fanfiction


Neu und ab jetzt monatlich: Uneditiert und exklusiv lizenziert für RCKSTR von Bandita Skeleton Swan.


Kapitel 1: My lips are chapped and faded

Ich hatte Tickets für die Swiss Music Awards gewonnen und meine beste Freundin Kim war auch dabei. Wir waren sehr aufgeregt, denn an diesem Abend waren Twenty One Pilots für sechs Awards nominiert. Und sie würden auftreten auf der Bühne. Ich trug ein schwarzes Top auf dem ein Skelett (weiss) war, und dazu ein schwarzen Rock der glitzerte wenn er im Licht ist. Dazu schwarze Strumpfhosen und dazu dunkelrote Doc Martens Stiefel. Ich hatte viel Mascara aufgetragen der zum Glück nicht verwischte im Regen der vom Himmel fiel in Luzern.

Kim findet Twenty One Pilots auch gut aber nicht so gut wie Imagine Dragons was ziemlich basic ist. Aber wir sind trotzdem beste Freundinnen. (Imagine Dragons waren für keinen Swiss Music Award nominiert.) Wir betraten das KKL in Luzern und bekamen sofort Champagner von einem Kellner in die Hand. Wir (ich und Kim) fühlten uns gleich wie Stars und überall standen glamouröse Menschen in der Halle: Andrina Santoro, Mimiks, Bligg, Ex-Miss-Schweiz Christina Risotti und Zoë Pastelle von Instagram von Swissmeme. Das war ziemlich nice auch wenn einige davon voll cringe sind.

Wir wollten schon weiter um bei der Bühne ganz vorne zu stehen für Twenty One Pilots. Doch plötzlich tönte eine Stimme und fragte uns: «Hey Girls. Für wen seid ihr heute am fanen?» Ich und Kim drehten uns um. Vor uns stand Pät Schreiber mit einem Mikrofon und wollte ein Interview für seine Fernsehsendung Lautstark. (Auf Star TV) «Wir lieben Twenty One Pilots!» antwortete ich. «Voll cool. Sie sind für sechs Awards nominiert!» sagte Pät Schreiber. «Voll.» sagte ich. «Drückt ihr ihnen die Daumen?» fragte Pät Schreiber. «Voll, ja. Sie sind die besten.» sagte ich. «Voll cool.» sagte Pät Schreiber. Danach war es für einen Moment still. «Wir gehen jetzt weiter.» sagte Kim. Das Interview war vorbei. «Alles klar, viel Spass noch Girls.» sagte Pät Schreiber. Wir gingen weiter.

Wir tranken noch ein weiteres Glas vom Champagner (der gratis war) und gingen vorbei an den Prominenten zur Bühne. «Oh Mann wie peinlich.» sagte Kim und sie lachte. «Hoffentlich kommen wir nicht auf Lautstark.» «Ich finde die Sendung eigentlich ok.» sagte ich. Manchmal stellen sie dort nice Musik vor. Nicht so gut wie Twenty One Pilots aber ok. «Ok sorry. Dann willst du wieder zurück zu Pät Schreiber?» sagte Kim. «Eh nicht.» sagte ich. Aber da wusste ich noch nicht, was der Abend noch bringen würde.

To be continued….