Ab heute im Kino: It – Chapter Two


Von Adrés MuschiettiMit Jessica Chastain, Bill Hader, James McAvoyEs war ja schon damals der Horror, als uns auf Facebook nach Jahrzehnten der zufriedenen Funkstille plötzlich Freundschaftsanfragen von ehemaligen Kollegen aus der Primarschulzeit erreichten. Move the fuck on, Philipp! Doch nun stelle man sich vor, diese Leute wollen nicht nur bloss ihre Ferien- und Babyfotos auf […]


Von Adrés Muschietti
Mit Jessica Chastain, Bill Hader, James McAvoy

Es war ja schon damals der Horror, als uns auf Facebook nach Jahrzehnten der zufriedenen Funkstille plötzlich Freundschaftsanfragen von ehemaligen Kollegen aus der Primarschulzeit erreichten. Move the fuck on, Philipp! Doch nun stelle man sich vor, diese Leute wollen nicht nur bloss ihre Ferien- und Babyfotos auf deiner Timeline ausbreiten, sondern rufen dich zurück ins Kaff deiner Kindheit, damit ihr gemeinsam einem clownfratzigen Ur-Bösen endgültig den Garaus machen könnt. So ergeht es der inzwischen erwachsen gewordenen Loser-Gang, die in «It: Chapter One» mehr oder weniger erfolgreich den kinderfressenden Pennywise in seine Schranken verwiesen hatte. Einzig Mike (Isaiah Mustafa) hielt fortan im heimischen Derry die Stellung, wo sich 27 Jahre nach dem ersten Kapitel die Morde wieder zu häufen beginnen. Kaum hat Mike seine ehemaligen Besties (u.a. Jessica Chastain, Bill Hader) wieder um sich versammelt, muss sich jeder von ihnen ganz individuell alten Ängsten stellen und die Schrecken der Vergangenheit loslassen. Verloren geht dabei leider auch ein wenig der Coming-of-Age-Charme des ersten Teils, dafür wir der Ekelfaktor der Monsterattacken hochgedreht und erreicht zeitweise eine volle 10 auf der Geifer-Skala. Mit einer Spieldauer von über zweieinhalb Stunden sollte man sich ausserdem womöglich den extragrossen Popcorn-Becher kaufen, zumal insbesondere im etwas zerfasernden Mittelteil des Gruselspektakels einiges an Geduld abverlangt wird.

3/5 Sternen
Ab 5. September im Kino

Diesen Artikel kannst du ab sofort in voller grafischer Pracht in unserer Online-Ausgabe des Printmagazins lesen.