Petition fordert Neuverfilmung von «Game of Thrones»


Zurzeit geistert vor allem ein Thema durchs Netz. Die neuste Folge «The Bells» der achten Staffel von «Game of Thrones». Diese lässt die Fans nicht nur hingerissen zurück. Eine erstaunlich grosse Anzahl hat jetzt sogar eigens eine Petition lanciert und fordert eine Neuverfilmung.


Ja, ja, wenn die Lieblingsserie nicht wie erwünscht verläuft, kann für so manchen Fan eine kleine Welt zusammenbrechen. Im Moment sorgt, wie könnte es auch anders sein, der Fantasy-Epos «Game of Thrones» für zwei gespaltene Lager unter den Fans. Die einen applaudieren entzückt während anderen einen Lätsch ziehen.

*Spoiler Alert* Wer die achte Staffel oder die neuste Folge davon noch nicht gesehen hat, sollte jetzt nicht weiterlesen.

Vor allem die fünfte Folge der achten Staffel «The Bells», die am 12. Mai in den USA und am 13. Mai auf deutsch ausgestrahlt wurde, war für viele Fans der sogenannte Tropfen, der das Fass zum Überlaufen brachte. Was sich, wenn man genau überlegt, schon lange abgezeichnet hat, wurde nun zur grausamen Wahrheit. Wie Lord Varys zu Tyrion Lennister sagt: «Immer wenn ein Targaryen geboren wird, werfen die Götter eine Münze.» Wir müssen es akzeptieren; Daenerys Targaryen hat leider die Gene ihres Vaters, des irren Königs geerbt, und ist auf dem besten Weg die nächste irre Herrscherin über Westeros zu werden. Praktisch die halbe Folge lang legte sie ganz Königsmund mit ihrem letzten Drachen Drogon in Schutt und Asche und tötete dabei feindliche sowie eigene Soldaten, Zivilisten und Kinder.

Einige Fans, genauer gesagt über 260’000, sind nicht gewillt dieses Ende hinzunehmen. Sie werfen den beiden Drehbuchautoren Daniel Brett Weiss und David Benioff vor, unfähig zu sein, ohne Buchvorlage ein anständiges Drehbuch zu schreiben. Durch den enormen Erfolg der Serie fühlte sich der Autor der Buchvorlage George R. R. Martin zu sehr unter Druck gesetzt und leidete lange Zeit unter einer Schreibblockade. Während Serienjunkies sich bereits die achte Staffel und somit das Ende der Erfolgsserie reinziehen können, konnten die Buchwürmer gerade mal die ersten fünf Teile der Geschichte lesen. Die Gefahr besteht also durchaus, dass die Serie anders verläuft als die Bücher. Die erstaunlich grosse Anzahl an Fans fordert jetzt auf der Plattform change.org mit einer Online-Petition den Sender HBO tatsächlich dazu auf, die achte Staffel neu zu drehen, diesmal mit anständigen Drehbuchautoren.

Es lässt sich zwar darüber streiten, ob die achte Staffel ein angemessenes Ende für «Game of Thrones» ist oder nicht, doch auch wir hielten die Petition zuerst für einen Scherz und bezweifeln ernsthaft den Erfolg des Vorhabens. Ausserdem darf man sich durchaus fragen, ob diese Leute denn keine anderen Probleme haben und vielleicht ein kleines bisschen dem Grössenwahn verfallen sind. Man bedenke nur mal den Aufwand für die sechs Folgen. Verfluchte 15 Millionen US-Dollar kostete jede einzelne! Folge der achten Staffel und gedreht wurde ganze neun Monate lang. Da müsste HBO seinerseits eine Crowdfunding-Aktion starten, ausser die Fans sind bereit den Aufwand aus eigener Tasche zu finanzieren.

Wer die Serie von Anfang an mitverfolgt hat, hat sich schnell an die hohe Sterblichkeitsrate wichtiger Charaktere gewöhnt. Ausserdem ist Game of Thrones für seine überraschenden Wendungen bekannt. Deshalb an dieser Stelle einen Tipp für die Petitions-Fans: Einfach alles oder nichts erwarten, dann ist man auf alles gefasst.