Sexy Spy-Action – «Red Sparrow»


Die aufregende Geschichte einer Ex-Ballerina, die alles dafür tun würde, um ihre kranke Mutter zu unterstützen. Durch ihren Onkel schliesst sie sich dem Russichen Geheimdienst an, wo sie die Kunst der psychologischen Manipulation erlernt und CIA-Agenten verführen muss.


Dominika Egorova (Jennifer Lawrence), eine erfolgreiche Primaballerina im Bolshoi Theater in Moskau, ist nach einem Unfall gezwungen ihre Spitzenschuhe an den Nagel zuhängen und hat Mühe mit ihrer kranken Mutter und den Geldproblemen klarzukommen. Ihr Onkel (Matthias Schoenaerts) bietet ihr Hilfe an, unter der Bedingung, dass sie sich für den russischen Staat nützlich macht. Somit findet sich Dominika als Katya in der «Sparrow School» (oder «Whore School» wie sie es im Film nennen) wieder um Spionin für den Russischen Geheimdienst zu werden. Die «Sparrows» sind bekannt ihre Ziele zu verführen und alles zu tun um an die nötigen Informationen zu kommen. Die Ex-Ballerina, ohne jegliche Kampferfahrung, macht sich schnell bewährt und bekommt ihren ersten Auftrag: die Verführung des Amerikanischen CIA-Agenten Nate Nash (Joel Edgerton) um herauszufinden, welche Person der Russischen Regierung Informationen an die Amerikaner weitergibt. Jennifer Lawrence und Regisseur Francis Lawrence haben mit «The Hunger Games» Filme für die Ewigkeit geschaffen, «Red Sparrow» hält die Spannung zwar stets hoch und überrascht mehrmals, hebt sich aber trotzdem nicht von jedem anderen Geheimagenten-Film ab.

Regie: Francis Lawrence
Wertung: [Sterne6]

Ab jetzt im Kino.