«Supersonic» (oder der Aufstieg und Fall von Oasis)


Zwei Brüder zwischen Irrsinn, Grössenwahn und Talent schaffen Lieder für die Ewigkeit, definieren den Britpop und die Neunziger und werden innerhalb von drei Jahren zu Legenden. Willkommen bei «Supersonic». Willkommen bei Oasis.


Knebworth. Mit diesem englischen Dorf, wo immer wieder Open-Air-Konzerte stattfinden, beginnt und endet «Supersonic». Dazwischen wird Entstehung, Aufstieg und Niedergang einer der legendärsten Bands überhaupt thematisiert.

Als Anfang der Neunzigerjahre Grunge, Techno und Hip Hop so richtig aufkamen, war die Welt im Ausnahmezustand. Liam und Noel Gallagher kümmerte dies einen feuchten Dreck. Die Gebrüder interessierten sich, damals wie heute, nur für ihren eigenen Erfolg (sowie den der Fussballmannschaft Manchester City). Eigenwillig gingen der Arbeitslose Liam und der Roadie Noel ihre Wege, die sich irgendwann in der Band Rain kreuzen sollten. Aus Rain wurde Oasis und aus Oasis Legenden, die von Anfang an, an ihrem Mythos arbeiteten. Prügeleien sowie Alkohol- und Drogenexzesse waren an der Tagesordnung und gehörten bei den Brüdern zum guten Ton – da wurde zwischendurch auch mal ein Konzert auf Crystal Meth gegeben.

screen-shot-10-24-16-at-10-37-am

Doch sie konnten es sich leisten. 1993 nach einem Konzert als Vorband unter Vertrag genommen, veröffentlichten sie 1994 «Definitely Maybe» und 1995 «(What’s The Story) Morning Glory?»; in nur drei Jahren stiegen sie von abgefuckten Nobodys zu Legenden auf, in nur drei Jahren schafften sie Lieder für die Ewigkeit und in nur drei Jahren schafften sie den Sprung von den Kellerbühnen der Provinz zu den Konzerten in Knebworth mit 200’000 Leuten.

screen-shot-10-24-16-at-10-30-am

Knebworth: Sehen die Bandmitglieder zurück, war dies der Anfang vom Ende. Die liebe Mutter der Gallaghers meinte, es ginge einfach alles viel zu schnell. Noel hingegen sieht in seiner Beziehung mit Liam das Problem. Er bezeichnet die Energie zwischen den beiden als Fluch und Segen zugleich: «Wir geben einfach niemals auf». Aufgeben war bei den Brüdern seit klein auf auch keine Lösung. Noel wurde als Kind immer vom Vater verprügelt, Liam wurde der Kopf mit einem Hammer eingeschlagen. Sie lernten damit umzugehen, wie mit allem. Heute bezeichnen beide diese Erlebnisse als prägend in ihrem musikalischen Denken. Prägend war auch Oasis. «Supersonic» macht dies wieder eindrücklich klar und ist eine der ehrlichsten, legendärsten und unterhaltsamsten Band-Dokus die wir je gesehen haben.

«Supersonic» wird am 4. November als DVD und Blu-Ray veröffentlicht.

Für alle die nicht warten können verlost RCKSTR für die Premiere am 27. Oktober 2016 im Houdini, 5 x 2 Tickets.