Die 8 besten Features von Ghost Recon Breakpoint


von Ubisoft • für PS4, X1, PC, später Stadia


Für den Nachfolger zum erfolgreichen «Wildlands» hat Ubisoft die wichtigsten Elemente der jüngsten Ableger seiner stetig wachsenden Armee an Open-World-Titeln in einem gigantösen Package vereint: die Aufklärungsdrohnen aus «Ghost Recon» und «Watch Dogs», die zu plündernden Aussenposten aus «Far Cry», den kumulierten Gear-Score aus «The Division», die Schatztruhen und Bewegungsfreiheit aus «Assassin’s Creed» ‒ kombiniert mit Equipment mit steigendem Seltenheits-Level, Co-op- und Versus-Multiplayer-Modi, einem RPG-Level-System samt üppigem Skilltree und Collectibles unter gefühlt jedem Stein der fiktiven Alle-Klimazonen-Insel Auroa. Die einen mögen «Breakpoint» deshalb fehlende Identität und Eigenständigkeit attestieren, wir aber sind mehr die Shotglas-halb-voll-Menschen und sehen die unzähligen Möglichkeiten, die der neue «Ghost Recon»-Taktikshooter bietet. Hier sind die acht anbetungswürdigsten Features.

1. Endboss sofort ausknipsen

Ähnlich wie in «Zelda: Breath of the Wild» kannst du theoretisch gleich zu Beginn des Spiels den Obermotz (hier: Walker, gespielt von Jon Bernthal) abmurksen ‒ die richtige Taktik und nötigen Skills vorausgesetzt. YouTube-Tutorials helfen!

2. Nie wieder tippen

Keine Lust aufs manuelle Eingeben von URLs? Scanne einfach die Ingame-QR-Codes mit deinem Smartphone. Dieser hier führt auf die Website des Spiels. Gib Bescheid, wenn du die für den Pizza-Lieferdienst und Pornhub gefunden hast, ja?

3. Badass fühlen

Wenn du beim On/Off-Switch eines Generators stehst, kannst du die Aktion «Sabotage» ausführen. Simples Lichtschalter-Drücken hat sich noch nie so verwegen angefühlt.

4. Schneeengel machen

Zwar haben unsere Schneeengel stets die undefinierbare Körperform eines Donald Trump, trotzdem verbringen wir Stunden mit dem Wälzen in der weissen Pracht.

5. Dreckeln

Auf Knopfdruck verschmilzt du mit dem lockeren Erdreich. Sich selbst komplett vollsauen hat nie mehr so viel Spass gemacht, seit wir das Masturbieren für uns entdeckt haben.

6. Chlorwasser trinken

Um deine Ausdauer wiederherzustellen, nimmst du einen Schluck aus deiner Feldflasche. Und die füllst du an jeder Wasserquelle wieder auf. Sogar im mit Chlor versetzten Pool, weil fick dich, Mami, wir sind jetzt erwachsen und du kannst uns nicht mehr vorschreiben, was wir tun dürfen und was nicht.

7. In den Himmel kommen

Wo andere Games dich längst gegen die unsichtbare Decke knallen lassen, lädt dich «Breakpoint» ein, höher und höher zu steigen ‒ nämlich bis auf 2224 Meter über dem Boden. Und dann springst du mit dem Fallschirm in die Tiefe. Felix Baumgartner who?

8. Blumen automatisch pflücken

Protagonist Nomad nimmt praktisch alle Items von sich aus auf, das zur Weissglut treibende Buttondrücken bei jedem! einzelnen! Ding! Fällt komplett weg. Das gilt auch für Blumen, also tob dich aus beim Zusammenstellen deines Strausses, du alte/r Romantiker/in.

Diesen Artikel kannst du ab sofort in voller grafischer Pracht in unserer Online-Ausgabe des Printmagazins lesen.