Game-Review: Marvel Ultimate Alliance 3 – The Black Order



Von Bigben Interactive/Eko Software • Für PlayStation 4, Xbox One und PC

«What year is it?», würde Robin Williams schreien, wenn er mehr Ahnung von Games hätte (wobei, seine Tochter heisst Zelda, er hatte also auf jeden Fall ein bisschen davon) und, ehm, noch am Leben wäre. Und es wäre eine angebrachte Frage, denn «Marvel Ultimate Alliance 2» ist immerhin knapp zehn Jahre her. Der Zeitpunkt für die Wiederbelebung der Franchise könnte aber kaum besser sein; «Avengers: Endgame» hat gerade «Avatar» als erfolgreichsten Film aller Zeiten von Platz 1 abgelöst und das Marvel-Feuer lodert dank kürzlich angekündigter Phase 4 des MCU munter weiter in den Herzen der Fans und Nerds. Diese werden mit «The Black Order» bestens bedient. Genau wie in den Filmen soll auch hier Thanos davon abgehalten werden, an die Infinity Stones zu kommen, 36 Charaktere (15 zu Beginn, der Rest muss freigespielt werden) stehen dafür zur Verfügung, wovon du jeweils vier zu einem Team formen kannst. Darunter natürlich everybody’s darlings wie Thor, Spider-Man oder Wolverine. Gemeinsam prügelt sich das Quartett dann durch lineare Levels, wo mittels leichter, schwerer und Flächen-Attacke gewütet wird. Dazu verfügt jeder Kämpfer über einen Super-Move, der – je nach deiner Teamauswahl – von deinen Mitstreitern zusätzlich supportet wird, was den Bildschirm zupackt mit allerlei Explosionen und herumfliegenden Gegnern. In regelmässigen Abständen warten zudem bekannte Marvel-Antagonisten wie Proxima Midnight und Kingpin in knackigen Bossfights auf dich. Das mag jetzt alles etwas antiquiert klingen und kritisch betrachtet ist das simple Action-RPG auch ein wenig aus der Zeit gefallen. Dank dickem Skill-Tree mit mehr Statistik als jedem BWL-Studenten zugemutet wird, offenbart «The Black Order» aber mittelfristig ein überraschend tiefgreifendes strategisches Potential, das vor allem auf höheren Schwierigkeitsgraden verinnerlicht werden will. Die Story dahinter ist zwar ein bisschen dröge, aber auch vollgepackt mit Humor, toller Voice-Cast und Marvel-Fanservice satt.

4/5 Sterne

Diesen Artikel kannst du ab sofort in voller grafischer Pracht in unserer Online-Ausgabe des Printmagazins lesen.