Ghostduster-Adventure – Luigi’s Mansion 3


«Super Mario Odyssey» bekommt ernsthafte Konkurrenz in der Kategorie «Charmantestes Switch-Game ever» ‒ und zwar von Marios eigenem Bruder.


von Next Level Games/Nintendo • für Switch

Wie Marios jüngerer, längerer und grünerer Bruder auch nach rund 20 Stunden (und zwei Vorgänger-Games, gopf) noch immer beim Betreten jedes neuen Raumes bibbern kann wie wir, wenn der Arzt uns die Leberwerte mitteilt, müsste wohl mal ein Profi untersuchen. Uns unterhält seine Schreckhaftigkeit auch nach all der Zeit noch bestens ‒ genau wie sämtliche Animationen aller Figuren, von denen jede einzelne mehr Persönlichkeit ausstrahlt als die der meisten Blockbuster-Games der letzten Jahre. Die Akteure sind voller Charme und die 16 Stockwerke des Hotels, in dem «Luigi’s Mansion 3» spielt, voller Zeugs. Bis unter die Decke. Und unter die Böden, Tapeten und jegliche anderen Oberflächen. Es ist absurd, wie viel Schrott, Stutz und Schätze Next Level Games in jedem Raum verstaut hat ‒ und wie schnell du die hübsch eingerichteten Zimmer mit Luigis Geisterjäger-Staubsauger Poltergust G-00 einem Marvel-Kriegsschauplatz gleichen lässt.

Schnuder-Verstärkung

Wie von der Reihe gewohnt, triffst du beim akribischen Absuchen der Levels im relativ frei erkundbaren Metroidvania-Stil auf unzählige Gespenster, deren Spuk du mit einer Kombi aus Taschenlampe, Sauger und der neuen Saugnapf-Funktion ein Ende machst. Selbst die simplen Fights machen Spass ‒ die zahlreichen und abwechslungsreichen Zwischen- und Bossgegner sind jeweils sogar ein kleines Fest. Einzig das Zielen ist wegen der fixen Kamera kniffliger als nötig.

Für die Rätsel gilt das nur selten, sie sind oft clever designt und belohnen kreatives Denken. Besonders wichtig beim Knobeln: Gooigi, die neue auf Knopfdruck formbare Luigi-Schleim-Kopie, welche durch Öffnungen passt, bei denen der Mario-Bruder chancenlos bleibt. Und auf Wunsch übernimmt eine Kumpeline oder ein Kumpel den grünen Schnuderhaufen, was den moderaten Schwierigkeitsgrad nochmals leicht entschärft.

5 Sterne

Diesen Artikel kannst du ab sofort in voller grafischer Pracht in unserer Online-Ausgabe des Printmagazins lesen.